Neuer italienischer Mittelstandspräsident

Veröffentlicht: 08.08.2012

Schlagwörter: ,

Dr. Maurizio Casasco, Präsident des italienischen Mittelstandsverbands APINDUSTRIA in Brescia, wurde im Juli auch zum Präsidenten der CONFAPI, der gesamt-italienischen Konföderation kleiner und mittelständischer Unternehmen gewählt. CONFAPI vertritt rund 120.000 KMU in Italien. Casasco tritt die Nachfolge von Paolo Galassi an, der den Verband fast sieben Jahre lang führte. Cascaso wurde 1954 in Rivanazzano Terme geboren und sieht Brescia als seine Heimat an. Mit einem Abschluss in Medizin und einer Spezialisierung auf den Bereich Sportmedizin bekleidete er eine Reihe von institutionellen Positionen. Er ist derzeit Präsident und Vorstand eines Unternehmens in Brescia, das im Diagnostik- Sektor tätig ist. Außerdem ist er Präsident der italienischen Vereinigung der Sportmediziner.

Im Juni vereinbarten der BVMW und der italienische Unternehmerverband APINDUSTRIA / CONFAPINDUSTRIA im Rahmen eines feierlichen Akt auf dem Petersberg bei Bonn ihre künftige Kooperation. Italiens wichtigstem Mittelstandsverband gehören 120.000 Unternehmer an, der BVMW vertritt die Interessen von mehr als 150.000 mittelständischen Unternehmen. Gemeinsam will man auf europäischer Ebene dem Mittelstand mehr Gehör verschaffen, aber auch eine regionale Kooperation zwischen der Lombardei und Bayern intensiv fördern.

Informieren Sie andere Unternehmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.