Magazin Mittelstand in Bayern

Wirtschaft & Politik in Bayern, Deutschland und der Welt seit 2012 – Google NEWS gelistet

Alle NewsSteuern & RechtTipps

Mitarbeiter-Überwachung nur bei konkretem Verdacht

Das Bundesarbeitsgericht hat die Rechte von Arbeitnehmern deutlich gestärkt: Mitarbeiter-Überwachung ist nur in engen Grenzen möglich

Das Bundesarbeitsgericht hat die Rechte von Arbeitnehmern deutlich gestärkt: Mitarbeiter-Überwachung nur in sehr engen Grenzen (Foto: Dieter Schütz, pixelio.de)

In seiner heutigen Entscheidung hat das Bundesarbeitsgericht die Rechte von Arbeitnehmern gestärkt. Überwachungen durch den Arbeitgeber (z.B. während einer Krankschreibung) sind nur dann zulässig, wenn ein konkreter, tatsachengestützter Verdacht auf schwere Pflichtverletzung vorliegt. Stellt sich später heraus, dass diese Voraussetzung nicht gegeben war, haben Arbeitnehmer auch Anspruch auf Schmerzensgeld. (Az. 8 AZR 1007/13)

Zur Pressemeldung des Bundesarbeitsgerichts

(Visited 1 times, 1 visits today)

Comment here