Bitcoin COVID Foto

Mittelstand in Bayern

Magazin für Wirtschaft & Politik in Bayern, Deutschland und der Welt seit 2012 – Google NEWS gelistet

Alle NewsSteuern & Recht

Die Entwicklung des Bitcoin während COVID-19

Bitcoin COVID Foto

Die Wertentwicklung von Bitcoin ist aktuell von Auf und Abs gesprägt (Bild: pixabay)

Schon zum dritten Mal in Folge hat das Bitcoin-Halving stattgefunden. Durch dieses soll die bekannteste Kryptowährung vor einem Wertverlust geschützt werden. Das durch das Halving sinkende Angebot zieht neue Interessenten an und lässt die Nachfrage wiederum steigen. Durch die zunehmende Knappheit soll der Bitcoin-Kurs in Zukunft auf einen fünf- bis sechsstelligen Wert steigen. Wird die erhoffte Kurssteigerung trotz Corona eintreten? Sicher ist, dass das Interesse an Bitcoin auch in Zukunft weiter zunehmen wird.

Schnelle Gewinne durch Investitionen in Bitcoin

Die Kursentwicklung des Bitcoins seit Anfang des Jahres hat gezeigt, wie schnell die Währung auf Weltgeschehnisse reagiert. Bitcoin ist derzeit in aller Munde und Crypto und COVID wurden in den letzten Monaten oft in Verbindung gebracht: Die bereits volatile Kryptowährung hat in Zeiten von COVID bedeutende Kurssteigerungen und Kursverluste erlebt. Gerade diese Eigenschaft des Bitcoins zieht jedoch immer neue Investoren an, die schnelle Gewinne machen wollen. Doch kommt der Bitcoin besser durch die Krise als die Wirtschaft?

Nicht nur die Wirtschaft ist aufgrund von Corona großen Herausforderungen ausgesetzt. Auch der Bitcoin hat seit Anfang des Jahres eine Achterbahnfahrt erlebt. Während der Kurs nach den ersten Nachrichten zu Coronafällen aus China unter die 7.000 Dollar-Marke fiel, stieg er Mitte Januar wieder auf einen sagenhaften Wert von fast 9.000 $, nachdem die Weltgesundheitsorganisation zum ersten Mal auch von Fällen außerhalb China berichtet hatte. Die daraufhin rasche Verbreitung des Coronavirus ließ den Kurs der Kryptowährung weiter auf über 9.000 $ schießen. Als COVID-19 Mitte März offiziell zu einer Pandemie erklärt wurde, fiel der Wert auf 4.300 $ und verlor innerhalb weniger Stunden 20 Prozent seines Wertes – einer der größten Crashs seit Bestehen des Bitcoins. Danach stieg der Kurswert wieder stetig.

Kurze Zeit vor dem Halving waren viele Anleger enttäuscht, denn der Wert fiel innerhalb von zwei Tagen erneut um 20 %. Während der Kurs am 08.05.2020 bei über 10.000 $ angelangt war, sank er am 10.05.2020 auf 8.500 $. Momentan liegt der Kurs wieder etwas höher. Sicher führte das Wissen um das anstehende Bitcoin-Halving am 11.05. dazu, dass der Preis stieg und die 10.000 Dollar-Marke erreicht wurde. Wer während Corona-Zeiten Bitcoins erworben hatte, konnte so einen Gewinn von über 5.000 $ verbuchen.

Der Bitcoin-Kurs nach dem Halving

Insgesamt können derzeit noch keine langfristigen Auswirkungen des Halvings vermerkt werden. Die Erfahrungen des Bitcoin-Halvings in den Jahren 2012 und 2016 haben gezeigt, dass es mehrere Monate bis Jahre dauerte, bis die historischen Peaks erreicht werden. Experten zufolge könnte es zwei Jahre dauern, bis diese in Erscheinung treten – mit hoher Wahrscheinlichkeit für volatile Zwischenbewegungen.

Die Coronakrise war sicher ein Grund dafür, dass der Peak vor dem Halving nicht so hoch war wie erwartet. Am 12. März, nur kurze Zeit vor dem Halving, halbierte sich der Wert des Bitcoins innerhalb von zwei Monaten und war daher kurz vor dem Halving nur so hoch wie zu Anfang des Jahres, was bei vielen Investoren zu Enttäuschung führte.

Seit dem 12. Mai erhalten Miner für jeden geprüften Block nur noch 6,25 Bitcoin. Während zuvor somit täglich 1.800 Bitcoin ausgegeben wurden, sind es heute nur noch 900. Das Angebot wird auf diese Weise verknappt, um eine Inflation zu verhindern. Gleichzeitig wird jeder Bitcoin umso wertvoller, was Investoren freut. Die absichtlich herbeigeführte Verknappung der Neuerzeugung von Bitcoins kann durchaus dazu führen, dass sein Wert in Zukunft weiter steigt.

Hier kommentieren