Wasserstoff als Energiequelle

Mittelstand in Bayern

Magazin für Wirtschaft & Politik in Bayern, Deutschland und der Welt seit 2012 – Google NEWS gelistet

Alle NewsNews Bayern

Wasserstoff – Energieträger der Zukunft

Wasserstoff als Energiequelle

Wasserstoff kann in vielen Bereichen als Energieträger verwendet werden (Bild: pixabay)

Der weiter voranschreitende Ausbau der erneuerbaren Energien verdeutlicht ein Problem: Wohin mit dem temporären Überschuss der durch Sonne, Wind und Wasser gewonnen Energie? Und wie speichert man diesen am besten? Eine Lösung bietet der Wasserstoff. „Wasserstoff ist ein Schlüssel zur Energiewende. Das Auto und der LKW der Zukunft fährt in meinen Augen mit Wasserstoff und Brennstoffzelle, genauso Zug und Schiff. Das Potenzial von Wasserstoff müssen wir nun heben“, bekräftigt Bayerns Wirtschafts- und Energieminister Hubert Aiwanger.

Vorteile

Wasserstoff ist zunächst lager- und speicherbar. Er lässt sich als komprimiertes Gas oder tiefgekühlte Flüssigkeit leicht transportieren und relativ einfach speichern, wodurch er zu jeder Jahreszeit Tag und Nacht verfügbar ist. Somit kann er auch als Treibstoff für Schiffe und Fahrzeuge genutzt werden. Wird Wasserstoff durch erneuerbare Energien gewonnen, ist er zudem so gut wie klimaneutral, da bei seiner Verbrennung lediglich Wasser entsteht.

Status Quo in Deutschland

Derzeit wird in Deutschland noch primär Kohle und Erdgas zur Erzeugung benutzt. Künftig soll allerdings vermehrt Elektrizität aus erneuerbaren Energien genutzt werden, indem durch Elektrolyse Energie in Wasserstoff umgewandelt wird. Durch Brennstoffzellen kann dieser später wiederum als Treibstoff zum Beispiel in PKWs genutzt werden.

Bayern als Vorreiter

Um den Wasserstoff möglichst bald als alternative Energiequelle zu etablieren, setzt sich auch die bayerische Landesregierung für neue Projekte ein. „Als bayerischer Wirtschaftsminister will ich die Wasserstoffwirtschaft voranbringen“, so Aiwanger, „wir müssen jetzt endlich in die Realisierung von Projekten kommen, geredet wurde genug. Bayern hat jetzt die einmalige Chance sich an die Spitze der Wasserstoffwirtschaft zu setzen.“

Kooperation in Wunsiedel

Im fränkischen Wunsiedel soll nun ein Pilotprojekt entstehen. Am Mittwoch unterzeichneten die Stadt Wunsiedel, der Energieversorger SWW Wunsiedel GmbH, der oberfränkische Gasanbieter Rießner-Gase GmbH und die Siemens AG eine Absichtserklärung, Wasserstoff als Energieträger der Zukunft voranzubringen. Ziel ist es, ein Elektrolyse-System zur Erzeugung von Wasser- und Sauerstoff zu entwickeln. Überschüsse aus der Stromerzeugung durch erneuerbare Energien sollen so als „grüner Wasserstoff“ gespeichert werden.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Comment here

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com