Plattform start-ups mittelstand

Mittelstand in Bayern

Magazin für Wirtschaft & Politik in Bayern, Deutschland und der Welt seit 2012 – Google NEWS gelistet

Alle NewsSTARTUP

Plattform SalsUp bringt Start-Ups und Mittelständler zusammen

Plattform start-ups mittelstand

Auf der Plattform SalsUp können sich Start-Ups und Mittelstand miteinander austauschen. (Bild: Pixabay)

Mit dem Ziel, kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) und Start-Ups miteinander zu vernetzen, wurde im Juni 2020 die erste volldigitale Matching-Plattform in der DACH-Region SalsUp gelauncht. Gegründet wurde sie von Bernhard Schindler, der sich einst selbst ein Start-Up aufgebaut hat. Dadurch wurde ihm bewusst, dass man nur erfolgreich werden kann, wenn man die richtigen Leute kennt. Hierbei soll SalsUp behilflich sein, unter my.salsup.de können sich Unternehmen registrieren und miteinander austauschen.

Verbindungslinien schaffen

Bisher kommen die meisten Kontakte zwischen Start-Ups und KMUs eher zufällig zu Stande. Das soll sich mit der digitalen Matching-Plattform SalsUp grundlegend ändern. Start-Ups legen dort Profile an und stellen ihre Produkte oder Dienstleistungen vor. Die KMUs können dort aktiv nach Unternehmen oder Produkten suchen, natürlich gefiltert nach den gewünschten Kriterien oder Voraussetzungen. Zusätzlich können sich Start-Ups auch untereinander oder mit sogenannten „Sals Angels“, also erfahrenen Netzwerkern, in Verbindung setzen. Diese sind bei der Vermarktung des Start-Ups oder beim Aufbau des Kundenstammes durchaus hilfreich. Vorrangiges Ziel der Plattform ist es, mittelständische Unternehmen, „Sals Angels“ und Start-Ups miteinander zu verbinden und langfristige Kooperationen hervorzubringen. Obwohl es viele Vorteile mit sich bringt, arbeitet bisher nur ca. die Hälfte aller Mittelständler mit Start-Ups zusammen. Viele Unternehmen sehen ihre Position aufgrund aufstrebender Start-Ups gefährdet, obwohl Kooperationen mit diesen in den vielen Fällen sehr erfolgreich enden.

Bewährtes und Innovatives: Know-How trifft auf Digitalisierung

Da ein Großteil der deutschen Unternehmen im Mittelstand angesiedelt ist, ist es wichtig, dass zukunftsweisende Ideen und Innovationen auf der Tagesordnung stehen. Ebenso wie in vielen anderen Bereichen, sind auch hier Digitalisierungsprozesse wegweisend. Kleine und mittelständische Unternehmen verfügen dabei zwar oft über die Ressourcen, nicht aber über genügend Know-How im Bereich der digitalen Transformation – ganz im Gegensatz zu jungen Start-Ups. Deshalb sind Kooperationen zwischen Mittelständlern und Start-Ups so wichtig. Marcell Jansen, Mitglied des Advisory Boards von SalsUp, ist davon überzeugt: „Gründer agieren schnell und flexibel. Sie haben den Mut, neu zu denken und Regeln zu brechen. Wir brauchen dynamische Denkweisen, wie Start-Ups sie haben, und müssen diese mit etablierten Konzepten verbinden.“

Mittlerweile sind auf der digitalen Plattform über 60.000 Start-Ups gelistet, die ihre Innovationen, Ideen und Produkte mit den KMUs zu teilen wollen – Tendenz steigend. Die Plattform SalsUp unterstützt weiterhin bei der Suche nach dem richtigen Businesspartner.

Hier kommentieren