Stabile Liquidität im Weihnachtsgeschäft: Saisonale Schwankungen durch Warenvorfinanzierung ausgleichen

Veröffentlicht: 06.12.2013

Schlagwörter: , , ,

Volle Auftragsbücher in der Vorweihnachtszeit sind für viele produzierende Unternehmen die Regel. Doch vor der Herstellung steht der Wareneinkauf – und der muss finanziert werden.

München, 06.12.2013 – Das Vorweihnachtsgeschäft ist traditionell die umsatzstärkste Zeit im deutschen Einzelhandel. Der Handelsverband Deutschland erwartet für 2013 eine Umsatzsteigerung auf erstmals mehr als 80 Milliarden Euro. Für Hersteller von Spielwaren und anderer saisonaler Produkte heißt das: die Auftragsbücher sind gut gefüllt, der Handel wartet auf Lieferung.

Bei aller Freude über den Auftragsboom weisen viele Mittelständler auch einen latenten Mangel an liquiden Mitteln auf. Sie haben mit Problemen zu kämpfen: Denn zwischen dem Einkauf der notwendigen Produktionsgüter und dem Zahlungseingang durch den Auftraggeber klafft oftmals eine monatelange Lücke, die finanziell überbrückt werden muss. Hierfür setzen Unternehmen klassischerweise ihr vorhandenes Eigenkapital, Fremdkapital von Kreditinstituten oder auch teure Lieferantenkredite ein. Dennoch sind Liquiditätsengpässe keine Seltenheit, denn Banken können aufgrund interner Kreditvergaberichtlinien und erhöhten Anforderungen der Bankenaufsicht der Kreditwirtschaft (Basel II/III) die Liquidität nicht immer in der notwendigen Höhe zur Verfügung stellen. Factoring, also die Abtretung der Forderung an einen Kreditgeber mit sofortiger Auszahlung, ist erst bei erbrachter Leistung möglich. So gehen für viele Unternehmen Aufträge an den Wettbewerb verloren, weil schlichtweg kurzfristige Liquidität fehlt.

Die neu gegründete Finanzierungsgesellschaft LTP – Lehel Trade Partners GmbH – erweitert den finanziellen Handlungsspielraum für Unternehmen durch kurzfristige Vorfinanzierung der Wareneinkäufe.  Für LTP-Geschäftsführerin Ilana Brenner hat die Inanspruchnahme einer kurzfristigen, bankenunabhängigen Kreditlinie klare Vorteile: „Bei einer Auftragsvorfinanzierung wird das gewünschte Produkt bzw. die gewünschte Ware vollständig innerhalb der Skontofrist vom Finanzierungspartner im Vorfeld der Produktion eingekauft. Die Ware wird an das Unternehmen mit einem längeren Zahlungsziel weiterverkauft. Dabei können flexible Zahlungsziele definiert werden, mit denen die Finanzierungslücke bis zur Begleichung der Rechnung durch den Auftraggeber konsequent geschlossen wird – in der Regel zwischen einem und sechs Monaten. Durch die sofortige Begleichung der fälligen Rechnungen beim Materiallieferanten erhält das Unternehmen die Möglichkeit, Skonti zu nutzen und so bereits einen Teil der anfallenden Finanzierungskosten zu refinanzieren. Zudem können Unternehmen ihre Abnahmemenge erhöhen und damit ihr Wachstum sicherstellen.“

Voraussetzung für die Inanspruchnahme einer Vorfinanzierung durch LTP sind neben einer guten Bonität auch stabile Lieferanten- und Kundenbeziehungen sowie im Einzelfall auch der Abschluss einer Kreditversicherung. Alle Anträge durchlaufen eine sorgfältige, aber dennoch sehr zügige interne Prüfung, so dass in Regel nach etwa drei Wochen eine Finanzierungszusage getroffen werden kann. Das Angebot von LTP richtet sich an Unternehmen mit einem Umsatz ab 2 Mio. Euro und einem Finanzierungsbedarf ab etwa 100.000 Euro.

Über Lehel Trade Partners

Die LTP – Lehel Trade Partners GmbH ist eine bankenunabhängige Finanzierungsgesellschaft, die im Jahr 2013 mit dem Zweck gegründet wurde, mittelständischen Unternehmen mit hohem Wareneinsatz eine kurzfristige Absatzfinanzierung zur Verfügung zu stellen. Im Fokus von LTP für 2013 sind Unternehmen ab einem Umsatz von min. € 2 Mio. und einem Finanzierungsbedarf ab ca. € 100.000. Die Laufzeit der Finanzierung ist auf 1 bis 6 Monate ausgelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.