Betriebe als wichtiger Faktor bei der Integration
Oberbayerische Unternehmen bilden zunehmend Flüchtlinge aus (Quelle: Pixabay)

Bayerischer Mittelstand vorbildlich bei der Integration von Flüchtlingen

Veröffentlicht: 29.08.2016

In oberbayerischen Betrieben arbeiten aktuell nahezu 1.400 Flüchtlinge als Auszubildende. Dies geht aus einer Erhebung der IHK für den Juli 2016 hervor. 454 Auszubildende aus Fluchtregionen kamen demnach allein in diesem Jahr hinzu. „Die mittelständischen Unternehmen in München und Oberbayern kommen damit ihrer gesellschaftlichen Verantwortung vorbildlich nach“, so Peter Driessen, Hauptgeschäftsführer der IHK für München und Oberbayern. Große Unternehmen hingegen könnten durchaus noch mehr Flüchtlinge ausbilden.
Das neue Bundesintegrationsgesetz bietet Unternehmen nun einen größeren Spielraum Asylsuchende in den Betrieben auszubilden. Nach dem Beginn der Ausbildung können diese nun unabhängig vom Ausgang des Asylverfahrens zumindest die Ausbildung abschließen. Dies gestattet den Betrieben eine größere Planungssicherheit. Durch die zweijährigen Berufsintegrationsklassen an den Berufsschulen in Bayern können die Flüchtlinge zudem ideal sprachlich und fachlich auf die Ausbildung vorbereitet werden. Angesichts des zunehmenden Mangels an Bewerbern und tausenden offenen Lehrstellen im Vorjahr kommt diese Entwicklung der Wirtschaft gelegen.
Ein großer Teil der Auszubildenden (336) kommen, laut der Ausbildungsstatistik der IHK, aus dem Kosovo. Weitere Herkunftsländer der auszubildenden Asylbewerber sind vor allem Bosnien und Herzegowina sowie Serbien, aber auch Afghanistan, der Irak und Syrien.

Auch der BVMW setzt sich für Flüchtlinge ein

Auch der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) setzt sich für eine Zusammenarbeit mit den Betrieben zur Integration von Flüchtlingen ein. So hat der bayerische Landesverband des BVMW durch die Vermittlung von Praktika für junge Asylbewerber in bayerischen Unternehmen einen Beitrag für die Integration junger Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt geleistet. Den Artikel, in dem der Erfolg des Flüchtlingsprojektes kurz beschrieben wird finden Sie hier.
Die IHK München und Oberbayern hat ihrerseits auch ein Integrationsteam aufgestellt, um die Betriebe bei der Ausbildung von jungen Asylsuchenden zu unterstützen. Ferner hilft das Integrationsteam auch den Flüchtlingen bei ihrer Einfindung in den Arbeitsmarkt. Weitere Informationen zum Thema Ausbildung von Flüchtlingen finden Sie unter https://www.ihk-muenchen.de/fluechtlinge/.

Informieren Sie andere Unternehmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.