Büromöbel

Mittelstand in Bayern

Magazin für Wirtschaft & Politik in Bayern, Deutschland und der Welt seit 2012 – Google NEWS gelistet

Alle NewsFeatures

Qualitätskriterien für Büromöbel

Die richtigen Möbel für Büroräume zu finden, ist eine wahre Kunst. Unglaublich viele Faktoren spielen eine Rolle. Die Anzahl der Arbeitsplätze, die Trennung zwischen Firmen- und Kundenbereichen, die Design-Idee, das Budget – all das muss bedacht werden. Da können schon mal Streitigkeiten entstehen oder grobe Fehler passieren.

Um das zu verhindern, sollten die wichtigsten Qualitätskriterien für Büromöbel klar sein, bevor Entscheidungen getroffen werden. Die Gewichtung dieser Qualitätskriterien kann nämlich je nach Firma unterschiedlich aussehen. Und genau darüber sollte intern gesprochen werden, um Missverständnisse und Unzufriedenheit zu verhindern.

Gesundheit und Komfort

Für die allermeisten Unternehmen sollten die Punkte Gesundheit und Komfort an oberster Stelle stehen. Design, Preis-Leistungs-Verhältnis, Verfügbarkeit – das sind wichtige Faktoren. Doch wenn die Mitarbeiter auf wackligen Stühlen sitzen oder beim Arbeiten einen steifen Nacken bekommen, dann sind die Folgen schwerwiegend.

Typische Beschwerden durch zu langes Sitzen am Schreibtisch:

  • Rückenschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • müde Augen
  • verspannte Muskeln
  • erhöhtes Risiko für Stoffwechselerkrankungen

Unzufriedenheit und Ausfallzeiten sind vorprogrammiert, wenn Möbel ohne Blick auf die Gesundheitsauswirkungen angeschafft werden. Daher sollten ergonomische Stühle und Schreibtische die einzige Wahl sein. Sie sind in ihrer Höhe verstellbar – hier ist ein passendes Beispiel zu finden: höhenverstellbarer Schreibtisch von Weberbüro – und sind somit für alle Mitarbeiter nützlich und jederzeit anpassbar. Zusätzliche Annehmlichkeiten wie Nackenstützen und gepolsterte Armlehnen sind nicht immer Pflicht, allerdings ist es sinnvoll, mit den Mitarbeitern zu sprechen und somit auf ihre Bedürfnisse und Erfahrungswerte einzugehen.

Kosten und Langlebigkeit

Wie viel gute Büromöbel kosten dürfen, ist sehr umstritten. Letztlich hat jedes Unternehmen nur ein begrenztes Budget für die Einrichtung zur Verfügung. Somit kann nicht gesagt werden, dass die teuersten Möbel auch immer die beste Wahl sind. Sie sind allerdings häufig langlebiger. Eine Möglichkeit, hier ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis zu erzielen, ist pflegeleichte Möbel zu wählen. Wenn sie regelmäßig gereinigt und vor Sonne, Hitze und Kälte geschützt werden, halten sie länger – auch wenn sie nicht absolute Top-Qualität haben.

Von Billigmöbeln sollte allerdings immer abgeraten werden. Sie sind nicht gut für die Gesundheit oder Außendarstellung. Hinzu kommt, dass sie sehr bald Gebrauchsspuren aufweisen oder sogar kaputt gehen werden. Das verursacht Ärger und Kosten. Billigvarianten fehlen außerdem wichtige Zusatzfunktionen, wie eine reibungsfreie Höhenverstellbarkeit. Werden Schreibtische und Stühle allerdings von mehreren Mitarbeitern genutzt, dann ist eine problemlose Anpassung unglaublich wichtig. Angestellte fühlen sich unter Umständen nicht geschätzt, wenn sie mit minderwertigen Möbeln arbeiten müssen.

Somit sollte bei Besprechungen über eine neue Einrichtung niemals auf den reinen Preis geschaut werden. Das erzeugt die Illusion von Cleverness oder Schnäppchen, die in Wahrheit auf Dauer nur Kosten verursachen. Im ersten Schritt sollte die Leistung definiert werden – wie lange sollen die Möbel halten und wer wird sie nutzen – und dann erst sollten Optionen auf den Tisch kommen und gemeinsam besprochen werden.

Design und Außendarstellung

Preis und Gesundheitsfreundlichkeit sind für gewöhnlich die wichtigsten Qualitätskriterien. Ein weiterer Punkt, der nicht außer Acht gelassen werden sollte, ist aber die Außendarstellung. Denn welche Möbel in einem Büro stehen, hat große Auswirkung darauf, was Besucher, Kunden und Geschäftspartner von einem Unternehmen erwarten.

Start-ups sind häufig an Flexibilität und Innovationsdrang interessiert. Feste Arbeitsplätze und Hochglanz-Oberflächen sind weder notwendig noch aussagekräftig. Für gestandene Unternehmen, die bereits ihren Platz auf dem Markt haben, wären willkürliche Konzepte oder zusammengewürfelte Einrichtungen nicht das Richtige. Firmen, die Umweltfreundlichkeit zum Teil der Unternehmensphilosophie gemacht haben, wirken nicht authentisch, wenn Plastikwaren den ersten Eindruck prägen.

Somit sollten Gesundheit und Preis zwar wichtig sein, aber nicht auf Kosten eines unbedachten Einrichtungskonzepts. Farbliche Abstimmung kann Ruhe erzeugen, Freiflächen zwischen den Arbeitsplätzen lassen einen Raum weniger überfüllt wirken und die eine oder andere Zimmerpflanze, die nicht einfach so in der Ecke steht, sondern auf einem kleinen Schrank oder in einem Regal, ist ideal, um etwas Wärme in die Räumlichkeiten zu bringen.

Comment here