Magazin Mittelstand in Bayern

Wirtschaft & Politik in Bayern, Deutschland und der Welt seit 2012 – Google NEWS gelistet

Gaming

Online Casinos boomen

Slotgames Casino Foto

Spielautomaten in einem Casino (Bild: Pixabay)

Schon seit Jahren zieht es User in die Online Casinos. Mit den immer schneller werdenden Internetverbindungen boomt das Geschäft mit dem Online Glücksspiel. Auch in Deutschland versuchen immer mehr Menschen ihr Glück. Meistens handelt es sich um neugierige User. Doch die Quote derer, die danach gelegentlich oder sogar häufig spielen, ist hoch und steigt seit Jahren. Ähnlich wie beim Lotto, gibt es auch im Online Casino gute Möglichkeiten,  um Gewinne mitzunehmen. Sicherlich sind das in der Regel nicht die Großen Summen, von denen jeder träumt. Meistens handelt es sich um kleine Gewinne, die aber die Fantasie und die Lust am Spiel anregen.

Dennoch ist die Situation in Deutschland verworren. Seit Jahren schlafen die Bundesländer.  Seit Jahren wird um einen neuen Staatsvertrag gerungen. Irgendjemand hat immer Einwände und so zieht sich eine Einigung weiter in die Länge. Davon profitieren vor allem andere EU-Länder, die schon vor einiger Zeit erkannt haben, welche Einnahmemöglichkeiten im Online Casino stecken. Die meisten Anbieter haben somit bereits ein legales Zuhause in der EU gefunden. Deutschland hat wieder einmal das nachsehen und den Trend verschlafen.

Das Milliardengeschäft ist vorbeigezogen

Alle großen Anbieter haben längst ihr Glück in einem EU-Staat gefunden (EU-Konzession erhalten)  und dürfen damit die meisten Glücksspiele im Internet legal anbieten. In der Zwischenzeit sind die 16 deutschen Bundesländer weiterhin zerstritten und ringen um eine Einigung. Das Milliardengeschäft ist somit längst an Deutschland vorbeigezogen.

Ob in Deutschland Sportwetten und Glücksspiel im Internet verboten sind, interessiert die Spieler aber längst nicht mehr. Sie weichen auf die legalen Casinos und Sportwetten-Anbieter in anderen EU-Ländern aus.

Nur das Bundesland Schleswig Holstein  konnte sich zu einer Einigung durchringen und hat das Glücksspiel in Online Casinos erlaubt. Dabei wäre der Zeitpunkt für eine Einigung nie besser gewesen. Mit dem Brexit müssen einige große Häuser einen neuen Standort suchen. Deutschland wäre durchaus ein beliebter Standort, hätte es eine bundesweite Einigung gegeben. Doch diese scheitert immer wieder.

Milliarden verschenkt

Es gibt keine genauen Zahlen, nur Schätzungen. Demnach betragen die Bruttospielerträge in Deutschland mehr als 15 Milliarden Euro. Tendenz steigend. Das Online Glücksspiel steuert dabei 2 – 2,5 Milliarden zu.

Um die 5 Milliarden betrugen bisher die Einnahmen in Deutschland.  Etwa 200.000 Personen arbeiten in der Branche. 90.000 davon im Bereich Lotto, Toto und Pferdewetten. 105.000 sind es im Bereich der Spielautomaten. Etwa 5.000 Mitarbeiter in den Spielbanken. Nicht eingerechnet die Angestellten im Online Casino,  die ja immer noch nicht in Deutschland tätig sein dürfen.

Online Casino auf dem Land Mangelware

Aber nicht nur die fehlende Einigung für einen neuen Staatsvertrag macht das Geschäft abwegig. Auch die Internetverbindungen selbst entscheiden über eine Zwei-Klassen-Gesellschaft. In den Ballungsgebieten und großen Städten gibt es hervorragende Internetverbindungen. Im Osten (trotz modernem Ausbau) und auf dem Land  scheiden sich die Geister. Dort reicht die Intergeschwindigkeit für ein Online Glücksspiel meistens nicht aus bzw. die Verbindungen sind oft nicht stabil. Auch hier wird seit 20 Jahren über den Ausbau gestritten. Versprechungen wurden häufig getätigt, passiert ist jedoch nie etwas.

 

(Visited 1 times, 1 visits today)

Comment here