Mittelstand Tourismus Bayern Olympia Foto

Sport und Tourismus – zwei Seiten einer Münze?

In welcher Beziehung steht der Sport zum Tourismus? Kurbeln verschiedene Sportevents die touristische Bedeutung eines Ortes an? Zwar haben viele Menschen unterschiedliche Einstellungen zu dieser Frage, es ist jedoch eindeutig klar, dass Sportevents manchmal einen massiven Einfluss auf touristische Zuströme haben. 2016 verzeichnete Rio mit den Olympischen Spielen 1,7 Millionen ausländische Gäste, die sich die Spiele hautnah angesehen haben, womit ein Touristenrekord aufgestellt wurde.

Ein schönes Beispiel für die Symbiose zwischen Sport und Tourismus stellt Österreich dar. Auf https://www.gast.at/ kann nachgelesen werden, dass in diesem Land fast 60 Prozent aller Übernachtungen als sportrelevant eingestuft werden, was nicht nur für den Winter, sondern auch für den Sommer gilt. Übrigens: Denken Sie nur an die zahlreichen sportlichen Großveranstaltungen wie Marathonläufe oder Radrennen, an denen Sie aktiv teilnehmen können. Solche Veranstaltungen locken Zuschauer und Sportler, ob Profis oder Genießer, aus der ganzen Welt an.

Darüber hinaus haben schon zahlreiche Werbeagenturen Sportevents als ein tolles Werbemittel zur Vermarktung von Urlaubsdestinationen entdeckt. Ein Grund dafür ist auch eine Änderung in der Denkweise. Wenn noch vor ein paar Jahrzehnten Sport als sehr wettkampforientiert und männlich gesehen wurde, hat sich nun einiges geändert. Jetzt erkennt man, dass Menschen jedes Alters und jedes Geschlechts an Sport interessiert sind.

Faszination Fußballspiel

Es gibt kaum eine andere Sportart – nein, es gibt überhaupt keine Sportart, die so viele Zuschauer in Bayern vor die Bildschirme lockt, wie der König Fußball. Gerade große Fußballevents machen aus unbedeutenden Orten begehrte Reiseziele, und zwar sehr schnell. Es ist aber nicht nur der Tourismus, der in vielen Ländern aufgrund des Fußballs floriert, sondern auch der Wettmarkt. Viele Fußball-Begeisterte, welche die Orte bedeutsamer Fußballspiele oder Geburtsorte berühmter Spieler besuchen, platzieren gerne auch Wetten auf ihre Lieblingssportart.

Und diese Hingabe zum Sport in Sachen Tourismus spiegelt sich auch auf dem Wettmarkt wider. Auf https://www.betfair.com/de können Sie beispielsweise schon jetzt eine Wette auf Ihr Lieblingsteam oder Spieler platzieren. In der Region Bayern ist natürlich der beliebte Verein Bayern München im Fokus der Touristen. Dieser wird mit einer Quote von 1,57 (Stand 02. April) auch in dieser Saison wieder als Favorit auf den Bundesligasieg gesehen. Dadurch, dass solch ein erfolgreicher Verein in einer Stadt spielt, kommen Fußballliebhaber zu Besuch, die ansonsten womöglich eine andere Feriendestination wählen würden.

Touristen werden immer aktiver

Ein Grund zur Freude ist ebenso die steigende Begeisterung für aktiven Urlaub. Nicht nur besuchen Touristen bedeutende Orte wie München, wo einmal große Sportevents veranstaltet wurden, sondern verbringen dort Ihren Urlaub auch selber aktiv. 2017 verbrachten laut https://www.gfk.com/de/ mehr als 32 Prozent der Deutschen einen Aktivurlaub, Tendenz steigend. Obwohl für viele Urlauber ein aktiver Urlaub noch immer ein No-Go darstellt, ist die Kombination zwischen Bewegung und Entspannung eine sinnvolle Wahl. Machen Sie einen Aktivurlaub, so stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl.

Nein, Sie brauchen nicht den ganzen Tag zu laufen. Sie können mit einem Rad ganz lässig die Umgebung einer Stadt entdecken, z. B. die Münchner Allianz Arena usw. Outdoor-Fans finden in nahezu jedem Ort wunderschöne Wanderstrecken, die mit versteckten Ecken zum Wandern und Verweilen einladen. Urlauben Sie am Wasser, dann können Sie eine der zahlreichen Wassersportaktivitäten ausprobieren wie das Paddeln, Tauchen oder Windsurfen. Von Wintersportaktivitäten im Winter ganz zu schweigen. Viel Spaß dabei!

(Visited 1 times, 10 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.