Anwalt Mittelstand Foto

Mittelstand in Bayern

Magazin für Wirtschaft & Politik in Bayern, Deutschland und der Welt seit 2012 – Google NEWS gelistet

Alle NewsSteuern & Recht

Anwälte für den Mittelstand – warum sie so wichtig sind

Das Thema Recht wird von Tag zu Tag komplexer und unterliegt einem stetigen Wandel. Das ist nicht nur in Bayern so, sondern auch in ganz Deutschland und dem Rest der Welt. Deshalb ist es nicht nur für Privatpersonen wichtig, sich rechtlich abzusichern und beraten zu lassen, sondern auch für Unternehmen. Insbesondere der Mittelstand sollte sich in vielen Fragen unbedingt von Anwälten rechtlich beraten lassen. Tipps und Tricks dazu geben wir in diesem Artikel.

Mittelstand – wer zählt dazu

Eine gängige Definition für den Begriff Mittelstand gibt es nicht, jedoch lassen sich Eigenschaften von Unternehmen, die zum Mittelstand zählen, grob umreißen. In der Regel beschäftigt das jeweilige Unternehmen weniger als 500 Mitarbeiter und der Jahresumsatz übersteigt die magische Grenze von 50 Millionen Euro nicht. Zudem werden diese Unternehmen vom Inhaber geführt oder liegen in der Hand einer Familie. Das Unternehmen agiert frei von anderen Konzernen.

Rechtliche Entscheidungen treffen

Da mittelständische Unternehmen oft durch einen Inhaber geführt werden, kommt die Rechtsberatung nicht selten zu kurz. Es werden nicht immer alle Kontrollmechanismen durchlaufen und manchmal rechtlich nachteilige Entscheidungen getroffen. Deshalb sollte eine gewisse Nähe zu einem ausgewählten Rechtsanwalt bestehen, der mit Rat und Tat zur Seite steht. Dazu zählt aber nicht nur die gefühlte, sondern auch die örtliche Nähe. Ein Unternehmen mit Sitz in Aschaffenburg sollte sich an einen Rechtsanwalt in Aschaffenburg wenden. Lokal tätige Kanzleien konzentrieren sich auf einen bestimmten Standort und kennen die örtlichen Gepflogenheiten sehr genau. Woran viele nicht denken: Oftmals tangiert man mit unternehmerischen Entscheidungen Rechtsgebiete, an die man zuvor gar nicht gedacht hat.

Rechtsgebiete, an die man zunächst gar nicht denkt

Im täglichen Geschäft können viele Fragen und Probleme auftauchen, auf die man zunächst keine Antwort hat. Eine fehlende rechtliche Beratung kann zu einem teuren Vergnügen werden. Man denke nur an das Thema Erbschaftssteuer. Gerade erst wurde festgelegt, dass Firmenerben den ererbten Betrieb fünf Jahre weiterführen müssen. Dann erst wird der Betrieb zu 85 Prozent von der Steuer befreit. Viele mittelständische Unternehmen sind international aufgestellt. In anderen Ländern und in der Europäischen Union gibt es aber viele Besonderheiten. Abgesehen davon gibt es viele Fallstricke im Arbeitsrecht und dieser Bereich wird bei einer entsprechen großen Anzahl Beschäftigter fast tagtäglich tangiert. Auch in diesen Fällen kann eine Nichtbeachtung von geltendem Recht gravierende Ausmaße haben. Wie man sieht, kann kein Mittelständler auf eine rechtliche Beratung verzichten.

Den richtigen Anwalt finden

Die Suche nach dem richtigen Anwalt gestaltet sich nicht immer leicht. Eine kurze Recherche im Internet sollte jedoch genügen, um einen Kontakt zu einem Anwalt in der Nähe anzubahnen. Dabei sollte man das Wort Nähe wortwörtlich nehmen, denn der Vorteil von einer kurzen Anfahrt liegt auf der Hand: Erstens werden keine hohen Anfahrtskosten fällig und zweites kann der Rechtsanwalt die Zeit, die er sonst für eine lange Anfahrt benötigt, für eine umfassende Beratung nutzen. Bei einem Firmensitz in Aschaffenburg ist also, wie bereits erwähnt, ein Rechtsanwalt Aschaffenburg sinnvoll. Um den richtigen Anwalt zu finden, sollte man sich zunächst kennenlernen. Stimmt die beiderseitige Chemie, dann spricht nichts gegen eine feste Zusammenarbeit.

Fazit

Rechtsanwalt und Mittelstand gehören zusammen wie Topf und Deckel. Kein mittelständisches Unternehmen in Bayern kommt mehr ohne eine umfassende Rechtsberatung mit entsprechender Nähe zum Rechtsanwalt aus. Wer noch keinen Rechtsanwalt hat, der sollte dies schnellsten nachholen.

Comment here