Für Bewerber sind ganz verschiedene Kriterien bei der Auswahl des bevorzugten Arbeitgebers wichtig (Bild: Pixabay)

Mittelständische Unternehmen am attraktivsten

Veröffentlicht: 25.04.2017

Mittelständische Unternehmen sind für Arbeitnehmer nach wie vor sehr attraktiv. Für viele Berufstätige stellt sich bei der Jobwahl die grundlegende Frage, ob sie lieber im großen Konzern oder im mittelständischen Unternehmern arbeiten wollen. Dabei sind kleine und mittlere Unternehmen als Arbeitgeber deutlich beliebter als Großkonzerne.
Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage aus dem Arbeitsbarometer des Personaldienstleisters Randstadt. Bei der Online-Umfrage werden vierteljährlich Arbeitnehmer aus 33 Ländern befragt. In Deutschland nahmen 400 Arbeitnehmer zwischen 18 und 65 Jahren aus unterschiedlichen Branchen teil.

Zwei Drittel bevorzugen Mittelständler

Hierbei gaben 68 Prozent der Beschäftigten an, bevorzugt bei kleinen und mittleren Unternehmen zu arbeiten. Erst auf Platz zwei folgen internationale Konzerne und auf dem dritten Platz Start-Ups. Bei den Konzernen würden 47 Prozent und bei den Start-ups 36 Prozent der Befragten am liebsten arbeiten.

Folglich liegt die größte Gunst der Bewerber bei den mittelständischen Unternehmen. Doch bei Berufseinsteigern nach der Ausbildung oder dem Studium sieht das Stimmungsbild etwas anders aus. Hier liegen Mittelstand und Großkonzerne gleichauf. So wären jeweils 60 Prozent der 18- bis 24-Jährigen am liebsten für ein Großunternehmen oder einen kleinen bis mittelständischen Betrieb tätig. Bei Start-ups wollen dagegen nur 35 Prozent der Berufseinsteiger arbeiten.

25 bis 44-Jährige bevorzugen Mittelstand deutlich

Seine größte Stärke hat der Mittelstand in der Altersgruppe der 25- bis 44-Jährigen. Diese Altersgruppe bevorzugt mit 70 Prozent deutlich den Mittelstand, so die Ergebnisse des Randstad Arbeitsbarometers.
„Die Karrieremöglichkeiten sind bei einem Konzern und einem Mittelständler sehr verschieden. Wer gerne in internationalen Teams arbeitet und vielfältige Aufgabenbereiche und Karriereoptionen sucht, ist besser in einem Konzern aufgehoben. Kleine und mittelständische Unternehmen bieten größere Gestaltungsfreiräume und kürzere Entscheidungswege. Je nach Alter und Lebensphase des Arbeitnehmers verschieben sich auch die Präferenzen, was einem wichtig ist“, so Andreas Bolder, Director Group Human Resources bei Randstad Deutschland.

Große länderspezifische Unterschiede

Bei den europäischen Nachbarn sehen die Vorlieben bei der Firmengröße zum Teil ganz anders als in Deutschland aus. Die Beschäftigten in Italien (60 Prozent) und Spanien (61 Prozent) zum Beispiel arbeiten am liebsten in einem Großkonzern. 47 Prozent der Befragten in Dänemark bevorzugen hingegen Start-ups als Arbeitgeber, in Griechenland sind es sogar 59 Prozent.

Weitere Ergebnisse der Umfrage finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.