Für einen Umzug braucht es die richtige Vorbereitung und das passende Verpackungsmaterial (Bild: Pixabay)

Einen Umzug dank optimaler Organisation stressfrei bewältigen

Veröffentlicht: 12.06.2017

Nicht nur Privatleute ziehen in eine neue Wohnung oder in ein neues Haus um, es kommt auch vor, dass Unternehmen in neue Büros ziehen, beispielsweise weil eine Firma mehr und mehr gewachsen ist und eine größere Kapazität an Büros benötigt wird. Wenn ein Umzug ansteht, bedeutet dies vor allem viel vorausschauende Planung, damit der gesamte Bürobedarf den Weg in die neuen Büros findet. Nicht nur ausreichend große Umzugstransporter, sondern auch hochwertige Kartons für den Versand von zum Beispiel Aktenordnern sind notwendig, damit ein Umzug ein voller Erfolg wird.

In den meisten Fällen weiß man bereits relativ lange im Voraus, dass man den Standort wechselt und vielleicht sogar an einen anderen Ort ziehen muss, sodass man frühzeitig mit der Organisation des Umzuges beginnen kann. Ein Zeitplan, der genügend Puffer für unerwartete Vorkommnisse einkalkuliert, ist wohl die beste Vorbereitung. Eine unerwartete Krankheit, eine Panne beim Transport oder ein Ausfall der Umzugshelfer kann niemanden aus der Bahn werfen, wenn die Zeit nicht zu sehr drängt. Aus diesem Grund sollte man einen Umzug vorsichtshalber nicht auf den letzten Tag legen, an dem man aus dem alten Büro auszieht. Man sollte ebenfalls frühzeitig um Hilfe von Freunden und Familie fragen, denn einen Umzug kann niemand ganz allein bewerkstelligen.

Damit am Umzugstag selbst alles zügig abläuft, kann man vieles schon vorbereiten, zum Beispiel die Umzugskartons. Umzugskartons sollten vom Gewicht ausgewogen bepackt werden, d.h. einen ganzen Karton voll mit schweren Ordnern zu füllen, erschwert den Transport hinterher wesentlich. Besser ist es, schwere und leichtere Gegenstände zu mischen. Das A und O beim Packen von Kartons ist die korrekte und detaillierte Beschriftung, damit man hinterher noch weiß, wo man was wiederfindet. Ansonsten steht man in den neuen Büros vor einer großen Zahl Kartons und sucht lange, bis man das Richtige wiederfindet.

Bepackt man einen Umzugstransporter, so sollte man zunächst große, sperrige Möbel wie zum Beispiel die Schreibtische und Stühle darin platzieren. Die Kartons füllen dann den weiteren Platz. Es sollte vorausschauend und realistisch geplant werden, wie viele Kartons wirklich vorhanden sein werden, sodass auch wirklich alles transportiert werden kann. Ist das alte oder neue Büro an einer Straße gelegen, an der Parkplätze knapp sind, so könnte man bereits im Voraus den Platz vor dem Gebäude für das Be- oder Entladen eines Transporters freihalten. Kurze Wege erleichtern die Arbeit sehr und sparen zudem wertvolle Zeit. ,

Insgesamt gilt bei einem Umzug: Seien Sie für alle Eventualitäten gewidmet und Sie können sich auf Ihren neuen Arbeitsplatz freuen.

Informieren Sie andere Unternehmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.