Mittelstand in Bayern
Alle NewsNews Bayern

Tourismus-Umfrage Bayern: Rente mit 63 verschärft Fachkräftemangel

Bayern bleibt beliebt bei Urlaubern und Geschäftsreisenden: 44 Prozent der heimischen Tourismusunternehmen bezeichnen ihre Lage als „gut“, nur 8 Prozent finden sie „schlecht“. Verglichen mit dem Frühjahr hat sich die Geschäftslage der Branche im Freistaat sogar leicht von 32 auf 36 Punkte ver-bessert. Damit ist das sehr gute Niveau des Herbstes 2013 erreicht, wie aus der Tourismus-Konjunkturumfrage des Bayerischen Industrie- und Handelskammertags (BIHK) hervorgeht.

„Dass vor allem mehr Urlauber kommen, dürfte auch am guten Arbeitsmarkt liegen“, gibt Conrad Mayer, Vorsitzender des IHK-Tourismusausschusses, zu bedenken. Da hier keine gravierenden Einbrüche zu erwarten sind, seien die Aussichten günstig: Jedes vierte Unternehmen rechnet 2015 mit mehr Geschäft, nur eines von zehn erwartet weniger Gäste. Doch es gibt Unterschiede: Das Reisegewerbe ist nur sehr verhalten optimistisch, die Hoteliers und Gastwirte hingegen sind zuversichtlicher als im Frühjahr.

Mehr Sorgen bereitet der Fachkräftemangel: Inzwischen sehen 65 Prozent der Tourismusbetriebe ihn als Risiko für die wirtschaftliche Entwicklung, 9 Prozent-punkte mehr als im Frühjahr. Die Rente mit 63 verschärft die Lage neben sinkenden Auszubildendenzahlen zusätzlich. Leicht gesunken ist auch die Bereit-schaft zu investieren: Statt vier, haben nun nur drei von zehn Unternehmern solche Pläne. Mehr Bürokratie droht ihnen durch den Mindestlohn: Ab 1. Januar müssen auch für geringfügig Beschäftigte (450-Euro-Jobs) zwingend Stunden-nachweise geführt und aufbewahrt werden. Tourismus Fachkräftemangel ist also ein ernst zu nehmendes Problem in Bayern.

Bildnachweis: Daniel Kocherscheidt, pixelio.de

Ähnliche Artikel

„Wir brauchen einen Staatsminister für Digitales – mit mehr als einem Klingelschild. Dieser Minister braucht Rechte und Ressourcen. Unter anderem sollte er einen Digitalvorbehalt bei allen Gesetzesvorhaben ausüben und bestehende Gesetze hinsichtlich ihrer Digitalverträglichkeit prüfen.“

Achim von Michel (adminstrator)

„Verlieren wir im digitalen Rausch unsere Lebensfreude, Emotionalität und Beziehungsfähigkeit?“

Achim von Michel (adminstrator)

„Verantwortungsvoll Wirtschaften“ mit Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet

Achim von Michel (adminstrator)