Spielbanken in Bayern

Mittelstand in Bayern

Magazin für Wirtschaft & Politik in Bayern, Deutschland und der Welt seit 2012 – Google NEWS gelistet

Uncategorized

Spielbanken in Bayern: Sind sie einen Besuch wert?

Spielbanken in Bayern

Insgesamt neun Casinos gibt es in Bayern (Bild: Pixabay)

Neben Niedersachsen zählt Bayern zu den Bundesländern mit den meisten Spielbanken überhaupt. Bayern kann neun Casinos aufweisen. Die „Staatliche Lotterieverwaltung in Bayern“ ist der Besitzer dieser Spielbanken. Sie sind ein sogenanntes „öffentliches Unternehmen“. In Bayern gibt es entgegen den anderen Bundesländern jedoch eine Besonderheit: Das Glücksspiel und der Casinobesuch dürfen nicht mit 18, wie üblich, sondern erst mit 21 Jahren durchgeführt werden.

Regelungen und Angebote in Bayern

Die Regelungen und Angebote in den bayerischen Spielbanken bieten die großen Spiele überall an und die Automatenspiele auch. Auf der Webseite spielbank.com.de/bayern können Interessierte sich die Informationen holen, die in Bayern interessant sind. Schon seit Dezember 1997 wird in Bayern der sogenannte Bayern-Jackpot ausgespielt. Hier sind insgesamt sogar 36 Spielautomaten verknüpft. Der Jackpot steigt daher so lange, bis ihn ein Spieler gewinnt. Das klassische Hol’em Poker hingegen wird nicht von allen bayerischen Spielbanken angeboten. Die Variante „Bavarian Texas Hol’em“ hingegen schon und diese macht den Spielbegeisterten viel Freude. Hier wird direkt gegen die jeweilige Bank gespielt.

Das Spielportfolio in Bayern

Das Spielportfolio in Bayern gilt als umfangreich. Insgesamt ist die Spieleauswahl immer das wichtige Kriterium, nachdem ein Casino ausgewählt wird. Und in Bayern ist die Auswahl groß und es gibt nichts auszusetzen am Portfolio. Die getesteten Casinos konnten alle mithalten, was die Spanne der beliebtesten Casino-Spiele angeht. Hier gibt es Poker-Tische, Blackjack-Tische und Roulette-Tische und jeder kann sein bevorzugtes Spiel finden. Das Casino-Poker, bei dem in Bayern gegen die Bank direkt gespielt wird, kann nicht jedes bayerische Casino vorweisen. In Lindau und in Bad Kötzing jedoch kann dieses Pokerspiel angeboten werden.

Strenges Rauchverbot: ein Pluspunkt für viele Nichtraucher

In den bayerischen Casinos gibt es ein strenges Rauchverbot. Das haben auch alle anderen Bundesländer übernommen und es gibt in Bayern kein einziges Casino, bei dem im Innenbereich geraucht wird. Die Raucher müssen vor die Türe und das ist auch gut so. Auch Raucherstationen und Balkone sind teilweise angeboten und die Casinohäuser schauen, dass für den Raucher Platz vorhanden ist. Die meisten Raucher in Bayern müssen aber vor die Casino-Türe.

Kleiderordnung in bayerischen Casinos

Auch die Kleiderordnung ist locker in bayerischen Casinos. Krawatte ist keine Vorschrift und keine Voraussetzung, um eintreten zu können. Ein Sakko wird von manchen Casinos verlangt und auch ein Hemd. In Bad Kötzing, in Bad Steben und in Bad Reichenhall jedoch werden kein Sakko und kein Hemd vorgeschrieben. Grundsätzliche Regeln zum äußeren Erscheinungsbild sind jedoch schon vorhanden. Dazu gehört das Tragen einer langen Hose und geschlossener Schuhe. Pullis und Shirts dürfen keine auffälligen, provokanten oder gar rassistischen Aufdrucke haben und ein gepflegtes Erscheinungsbild ist Pflicht.

Fazit:

Bayerns Casinos sind beliebt wie nie und sie können mithalten, was die Casinos in anderen deutschen Bundesländer angeht. Neun Casinos gibt es in Bayern. Die Besonderheit ist, dass Casinobesucher nicht wie üblich 18, sondern 21 Jahre alt sein müssen, bevor sie dem Glücksspiel in Bayern frönen dürfen. Eine Kleiderordnung ist eher locker, jedoch sollte jeder Besucher eines bayerischen Casinos ein gepflegtes Äußeres mitbringen.

(Visited 1 times, 3 visits today)

Comment here

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com