Alle NewsNews Bayern

Kick-Off: Unternehmer übernehmen gesellschaftliche Verantwortung

CSR Initiative Startevent Foto

Erste Reihe von links: Schirmherrin Kerstin Schreyer, Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales, sowie die Initiatoren des CSR-Projekts Philippe Ludwig (Landratsamt München) und Susanna Bertschi (BVMW München)

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) gab letzten Donnerstag gemeinsam mit dem Landkreis München den Startschuss für eine Initiative für mehr Corporate Social Responsibility (CSR) im Mittelstand. Vertreter von weit mehr als 100 Unternehmen kamen für die Auftaktveranstaltung im Festsaal des Landratsamtes zusammen. Kleine und mittelständische Unternehmen sollen mit der Initiative zu mehr sozialem, ökologischem und gesellschaftlichem Engagement bewogen werden. Die Initiative macht dazu auf die unternehmerische Verantwortung gegenüber der Gesellschaft aufmerksam.

Für die Sensibilisierungskampagne hat die bayerische Sozialministerin Kerstin Schreyer die Schirmherrschaft übernommen. Die Initiatorin Susanna Bertschi vom BVMW betonte: „Gelebte gesellschaftliche Verantwortung durch Unternehmen ist eine Chance für mehr Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit und somit ein Faktor für den wirtschaftlichen Erfolg.“

Auch Patrick Meinhardt, Mitglied der Bundesgeschäftsleitung des BVMW, ist sich sicher, dass die CSR-Initiative des Landkreises große Dynamik in die Region bringen wird. Denn nirgendwo in Deutschland sei eine solche Initiative von einer so breiten Basis getragen wie im Landkreis München. Zu den Kooperationspartnern zählen neben dem BVMW die IHK und die Handwerkskammer sowie die Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg. „Das hat Vorbildfunktion für die ganze Bundesrepublik“, sagte Meinhardt.

Mit der CSR-Initiative soll ein Bewusstsein für die Chancen nachhaltigen Wirtschaftens vermittelt und Kooperationen unterschiedlicher Akteure angestoßen werden. Hierzu sind zahlreiche Informations- und Netzwerkveranstaltungen geplant, in welchen das breite Thema Nachhaltigkeit als Managementansatz und Business Case dargestellt wird. Vier Handlungsfelder des CSR-Managements stehen dabei im Mittelpunkt: Ökonomie, Ökologie, Arbeitsplatz und Gemeinwesen.

In jedem der vier Handlungsfelder sind je eine Abendveranstaltung sowie ein Runder Tisch geplant. Die Termine sind auf www.fairantwortung.landkreis-muenchen.de zu finden. Bei der Auftaktveranstaltung am Donnerstag wurden Beispiele von Unternehmen präsentiert, die bereits engagiert ihrer gesellschaftlichen Verantwortung nachkommen.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Comment here