Mittelstand in Bayern

Magazin für Wirtschaft & Politik in Bayern, Deutschland und der Welt seit 2012 – Google NEWS gelistet

Alle NewsTipps

Gewerbesteuer vorläufig

Die Amtsniederlegung des GmbH-Geschäftsführers ist mit notwendigen rechtlichen Schritten verbunden.

Das Bundesfinanzministerium hat nach Angaben der Bundessteuerberatungskammer die Nichtanrechnung der Gewerbesteuer als Betriebsausgaben in allen Steuerbescheiden als vorläufig deklariert. Damit entfalle die Notwendigkeit, gegen jeden einzelnen Steuerbescheid Einspruch einzulegen. Noch fehlt eine Vorentscheidung des Bundesfinanzhofes (BFH) darüber, ob der Nichtabzug verfassungsgemäß ist (Az.IR 21/12).
(Quelle:”FUCHSBRIEFE” 66. Jahrgang/68 vom 30. August 2012)

Hier kommentieren