geistiges Eigentum Welttag Foto

Mittelstand in Bayern

Magazin für Wirtschaft & Politik in Bayern, Deutschland und der Welt seit 2012 – Google NEWS gelistet

Alle NewsFeatures

Geschützte Kreativität: IP-Tipps für Start-ups und Gründende

Zum Welttag des geistigen Eigentums 2021 – LexDellmeier IP Law Firm unterstützt Gründerinnen und Gründer mit kostenfreier Online-Beratung zu Marken und Designs – jeden ersten Mittwoch im Monat

Bereits zum 18. Mal veröffentlichte Deloitte sein Ranking der am schnellsten wachsenden Unternehmen der deutschen Tech-Branche. Unter den Top Ten des Technology Fast 50 Award 2020 ist auch das Münchner Reise-Startup Holidu. Doch was haben diese Startups, was andere nicht haben? „Viele Wege führen zum Unternehmenserfolg, es gibt jedoch wichtige Schritte, die für jeden Weg unabdingbar sind – wie der rechtliche Schutz der eigenen Innovation“, betont Alexandra Dellmeier, Gründerin der Intellectual Property Kanzlei LexDellmeier.

Vom Innovations- und Ideengeber bis hin zum Marketingexperten oder Programmierer – Unternehmensgründende tragen anfangs viele Hüte gleichzeitig. Der Schutz des eigenen geistigen Eigentums (Intellectual Property, kurz: IP) wird oft auf später verschoben. „Versäumnisse können im schlimmsten Fall aber nicht nur Geld kosten, sondern die geschäftliche Existenz gefährden“, sagt Alexandra Dellmeier. Denn ist ein Produkt oder eine Dienstleistung marken-, design- oder patentrechtlich nicht abgesichert, können der Name, einzelne Bestandteile oder die komplette Idee kopiert und geklaut werden. Im Fokus des diesjährigen „Welttag des geistigen Eigentums“ am 26. April stehen aus diesem Grund die kleinen und mittleren Unternehmen. Unter dem Motto „IP & SMEs: Taking your ideas to market“ wird weltweit auf ausreichenden Schutz von geistigem Eigentum aufmerksam gemacht.

Good to know: 5 wichtige Tipps für Gründende zum Schutz von geistigem Eigentum

  1. Marken machen im Durchschnitt bis zu 46 Prozent des Unternehmenswertes aus.
  2. Gutes IP-Management macht Eindruck auf Investoren
  3. und sorgt dafür, dass Startups wettbewerbs-, widerstandfähig und langfristig erfolgreich sind.
  4. Gründende sollten sich gleich zu Beginn beraten lassen, weil später kann nur aufwendig und kostspielig reagiert werden.
  5. Prior Art- und Ähnlichkeitsrecherchen geben Aufschluss, ob die Innovationen sowie Marken auch wirklich innovativ und neu sind.

Bei kostenfreier „Gründerstunde“ beraten lassen

Aller Anfang ist schwer? „Das muss überhaupt nicht sein“, sagt Alexandra Dellmeier und ergänzt: „Wenn man weiß, worauf man zu achten hat, findet man schnell Wege aus dem IP-Dschungel. Wir geben hier gerne Tipps mit auf den Weg.“ Anlässlich des Welttages des geistigen Eigentums 2021 unterstützt LexDellmeier Gründende mit kostenfreien Beratungen. Die „Gründerstunde“ findet jeden ersten Mittwoch eines Monats statt. Interessierte können sich per E-Mail mit einem Businessplan „in a Nutshell“ und dem Stichwort „Gründerstunde“ anmelden: info@lexdellmeier.com.

 

Comment here