Mittelstand in Bayern
Alle NewsFeatures

Mitarbeiterzufriedenheit verbessern: Diese Maßnahmen helfen dabei

Mitarbeiterzufriedenheit ist ein bedeutender Faktor für den Erfolg eines jeden Unternehmens. Doch was beeinflusst die Zufriedenheit der Mitarbeiter und welche Maßnahmen können Unternehmen ergreifen, um diese zu verbessern? Dieser Artikel liefert Antworten auf diese Fragen.

Warum ist Mitarbeiterzufriedenheit so wichtig?

Mitarbeiterzufriedenheit ist heutzutage wichtiger denn je. Durch die Vielzahl an Jobangeboten können sich Arbeitssuchende mittlerweile den Arbeitgeber ihrer Wahl aussuchen und sind nicht mehr so an einen Job gebunden wie früher. Umso wichtiger ist es, als Arbeitgeber die Zufriedenheit der Mitarbeiter zu steigern und sie für das Unternehmen zu begeistern.

Zufriedene Mitarbeiter sind außerdem motivierter, produktiver und kreativer. Sie sind meist weniger anfällig für Krankheiten und Fehlzeiten und bleiben dem Unternehmen zumeist länger treu.

Allerdings ist Mitarbeiterzufriedenheit kein Selbstläufer. Um die Zufriedenheit der Mitarbeiter zu erhalten oder zu verbessern, müssen die Unternehmen aktiv daran arbeiten.

Diese Faktoren beeinflussen die Mitarbeiterzufriedenheit

Die Mitarbeiterzufriedenheit hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Neben dem Gehalt spielen hier vor allem die Anerkennung, das Betriebsklima, die Entwicklungsmöglichkeit sowie die Abwechslung im Job eine große Rolle. Wer sich in seinem Beruf weiterentwickeln kann und dies auch noch regelmäßig tut, der bleibt länger im Unternehmen und ist motivierter bei der Arbeit.

Mit diesen Maßnahmen können Unternehmen die Mitarbeiterzufriedenheit verbessern

Um die Mitarbeiterzufriedenheit zu verbessern, können Unternehmen unter anderem folgende Maßnahmen ergreifen:

  • Die Bezahlung fair gestalten: Die Bezahlung sollte den Leistungen der Mitarbeiter entsprechen und faire Lohnunterschiede berücksichtigen.
  • Attraktive Arbeitsbedingungen schaffen: Die Arbeitsbedingungen sollten angenehm sein und die Gesundheit der Mitarbeiter schützen. Ferner sollte das Arbeitsumfeld Kreativität und Innovation fördern. Unternehmen sollten aber auch Räume schaffen, in denen Kollegen sich begegnen können. Dafür können diese Lounges bereitstellen, Erholungsecken schaffen oder einen Grillautomaten kaufen, welchen Teams gemeinsam nutzen können.
  • Karriereperspektiven aufzeigen: Die Mitarbeiter sollten wissen, welche Perspektiven sie in dem Unternehmen haben. Sie sollten sich weiterentwickeln und sich neuen Herausforderungen stellen können.
  • Eine gute Work-Life-Balance anbieten: Die Arbeit sollte die Mitarbeiter nicht auslaugen. Im Idealfall sollten sie ausreichend Zeit für ihren Job haben, aber auch genügend Freizeit, um sich zu erholen. Dafür können Unternehmen unter anderem flexible Arbeitszeiten anbieten oder Homeoffice ermöglichen.

Jedes Unternehmen ist individuell und daher sollte auch die gewählte Maßnahme zum Unternehmen und zur Belegschaft passen.

Ähnliche Artikel

„Wir brauchen einen Staatsminister für Digitales – mit mehr als einem Klingelschild. Dieser Minister braucht Rechte und Ressourcen. Unter anderem sollte er einen Digitalvorbehalt bei allen Gesetzesvorhaben ausüben und bestehende Gesetze hinsichtlich ihrer Digitalverträglichkeit prüfen.“

Achim von Michel (adminstrator)

„Verlieren wir im digitalen Rausch unsere Lebensfreude, Emotionalität und Beziehungsfähigkeit?“

Achim von Michel (adminstrator)

„Verantwortungsvoll Wirtschaften“ mit Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet

Achim von Michel (adminstrator)