Mittelstand in Bayern
Alle NewsNEWS DEUTSCHLAND

Legale Verwendung von CBD-Produkten: Was Sie wissen müssen

CBD-Produkte erfreuen sich weltweit immer größerer Beliebtheit, und Europa bildet da keine Ausnahme. Das Cannabidiol, welches eines der unzähligen Wirkstoffe aus der Hanfpflanze darstellt, kann im deutschsprachigen Raum legal erworben und konsumiert werden. Es gibt allerdings ein paar Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie Ihr erstes Produkt kaufen. In diesem Beitrag geht es um die Legalität von CBD in Deutschland, der Schweiz und Österreich, wie man hochwertige CBD-Produkte findet und was man bei der Verwendung von beispielsweise CBD-Öl erwarten kann.

CBD-Produkte sind in Deutschland, der Schweiz und Österreich legal und können rezeptfrei erworben werden. Allerdings sind nicht alle CBD-Produkte gleich. Achten Sie bei der Suche nach einem CBD-Produkt darauf, dass es von einer dritten Partei getestet wurde, welche die hohe Qualität belegt. Solche Produkte können Sie beispielsweise in Form von CBD Fruchtgummis, CBD-Öl oder Kapseln erwerben.

Wichtig ist außerdem, darauf zu achten, dass die Produkte nachweislich den im jeweiligen Höchstwerts des psychoaktiven Bestandteils THC enthalten. Dieser liegt in Deutschland bei 0,2 %, in Österreich bei 0,3 % und in der Schweiz bei 1 %. Auch hier bietet es sich an, das CBD von zertifizierten Anbietern zu erwerben, deren Produkte auf den THC-Gehalt geprüft wurden. Durch den geringen THC-Gehalt haben CBD-Produkte keine berauschende Wirkung und sind deshalb sowohl in Deutschland, als auch in den meisten anderen europäischen Ländern legal. Hierdurch unterscheiden sie sich eindeutig vom bekannten Rauschmittel Marihuana, welches einen hohen Gehalt an THC enthält.

Auch der Europäische Gerichtshof veröffentlichte am 19.11.2020 sein Urteil (C 663/18), dass CBD nicht als Betäubungsmittel gilt. Durch den äußerst geringen THC-Anteil hat auch die World Health Organisation (WHO) im Jahr 2017 bestätigt, dass keine Gefahr einer Abhängigkeit besteht. CBD-Produkte werden daher als sicher eingestuft, es sind allerdings noch weitere Studien zur Wirksamkeit nötig.

Anwendung von CBD

CBD ist in einer Vielzahl von Formen erhältlich, darunter CBD Tropfen, -Kapseln oder als in Snacks enthalten. Es kann äußerlich angewendet oder oral eingenommen werden. Wenn Sie mit CBD-Öl beginnen, ist es am besten, mit einer niedrigen Dosis zu beginnen und die Dosierung allmählich zu erhöhen, bis Sie die für Sie am besten geeignete Menge gefunden haben. Auch kann hier ein Gespräch mit dem Hausarzt vorab helfen, die geeignete Anwendungsform für die jeweiligen Beschwerden zu finden.

CBD-Öl ist nicht mit dem im Lebensmitteleinzelhandel zu erwerbenden Hanföl zu verwechseln – Hanföl wird nämlich aus den Samen der Hanfpflanze hergestellt, CBD beispielsweise den Stängeln oder Blättern. 

CBD reagiert nach der Einnahme mit unseren körpereigenen Cannabinoid-Rezeptoren, welche dann einen Effekt auf verschiedene Prozesse im Körper auslösen können – beispielsweise berichten viele Menschen von positiven Auswirkungen auf ihren Schlaf, verschiedene Arten von Schmerzen und einer beruhigenden Wirkung auf ihre Stimmung. So hat CBD sich in den letzten Jahren immer mehr einen Namen gemacht.

Ähnliche Artikel

„Wir brauchen einen Staatsminister für Digitales – mit mehr als einem Klingelschild. Dieser Minister braucht Rechte und Ressourcen. Unter anderem sollte er einen Digitalvorbehalt bei allen Gesetzesvorhaben ausüben und bestehende Gesetze hinsichtlich ihrer Digitalverträglichkeit prüfen.“

Achim von Michel (adminstrator)

„Verlieren wir im digitalen Rausch unsere Lebensfreude, Emotionalität und Beziehungsfähigkeit?“

Achim von Michel (adminstrator)

„Verantwortungsvoll Wirtschaften“ mit Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet

Achim von Michel (adminstrator)