Gründerförderung Foto Pfeile
Das Coaching-Programm für Gründer in Bayern wird mit EU-Mitteln deutlich aufgestockt (Bild: Pixabay)

Gründerförderung in Bayern wird weiter ausgebaut

Veröffentlicht: 19.04.2018

Die bayerische Vorgründungs- und Nachfolgeberatung wird finanziell deutlich ausgebaut. Mit zusätzlichen 3,6 Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfonds wird die Förderung der Gründungsberatung ausgestattet und soll dadurch den Gründerstandort Bayern weiter stärken.

Dass dies auch dringend notwendig ist, zeigen Angaben des Statistischen Bundesamtes, laut denen die Zahl der Neugründungen in Deutschland rückläufig ist. Demnach wurden im letzten Jahr mit 549.700 Neugründungen 0,9 Prozent weniger Unternehmen als 2016 angemeldet.

Coaching vor und nach der Unternehmensgründung

Das Programm des Coachings für Gründer vor und nach der Unternehmensgründung mit neuen Geldern auszustatten, ist daher ein wichtiger Schritt. Auch Bayerns Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer (CSU) betonte anlässlich der Erhöhung der Gelder, wie wichtig Gründer für die Wirtschaft seien: „Existenzgründer sind ein wichtiger Motor der bayerischen Wirtschaft: Sie schaffen Dynamik, Innovationen und neue Arbeitsplätze und sind die Großkonzerne von Morgen. Daher ist es mir wichtig, die Gründer von Anfang an konstruktiv zu begleiten und ihnen einen guten Start sowie eine erfolgversprechende Perspektive zu ermöglichen.“

Nachfrage nach Beratung steigt

Mit dem Vorgründungscoaching wird die Beratung von angehenden Unternehmen und Firmennachfolgern bereits seit Jahren erfolgreich gefördert. Von zehn Gründern, die die Förderung in Anspruch genommen haben, existieren auch drei Jahre nach der Gründung noch durchschnittlich neun, vermeldete Pschierer. Aktuell steige der Bedarf: Aktuell lägen rund 1.500 Beratungsanfragen pro Jahr vor, so Pschierer. Mit den zusätzlichen Mitteln soll daher dem wachsenden Bedarf entsprochen werden und die Gründer sollen so noch besser aufgestellt werden.

Das Programm ‚Coaching von Existenzgründern und Betriebsübernehmern in der Vorgründungsphase‘ zielt auf die Stärkung des betriebswirtschaftlichen Know-hows von Gründern. Im Rahmen des Coaching-Programms werden bis zu 70 Prozent der Beratungskosten für maximal 10 Beratungstage gefördert. Die Antragstellung ist je nach Branche entweder über die örtlichen Industrie- und Handelskammern, die meisten örtlichen Handwerkskammern oder das Institut für Freie Berufe in Nürnberg möglich. Das bayerische Vorgründungscoaching-Programm wird seit dem Jahr 2000 in Kooperation mit dem Europäischen Sozialfonds durchgeführt. Die aktuelle Förderperiode endet 2020.

Alle weiteren Informationen zum Vorgründungscoaching Bayern und wie Sie es in Anspruch nehmen können finden Sie hier.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.