Kompetenzzentrum Augsburg Regionalkonferenz

Regionalkonferenz: Mehr Zeit und Geld durch Digitalisierung?

13Feb2019

von 09:00 bis 15:30

in Staatliches Textil- und Industriemuseum

Provinostr. 46, 86153 Augsburg

Mittelstand 4.0-Regionalkonferenz zeigt Praxisberichte und Technologien für den Mittelstand


„Mehr Zeit und Geld durch Digitalisierung?“ – Wie’s geht, zeigt das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Augsburg kostenfrei am 13. Februar. Mit dabei sind Praxisberichte von Schwan-STABILO und ME Industries, Frank Rieger vom Chaos Computer Club und Thementische, z.B. zu digitalen Geschäftsmodellen oder Mitarbeitereinbindung. In Führungen erleben Teilnehmende Technologien wie Augmented und Virtual Reality.


Wie können mittelständische Unternehmen Herausforderungen wie Fachkräftemangel und zunehmender Komplexität begegnen? Bei der ganztätigen Veranstaltung dreht sich alles darum, wie digitale Möglichkeiten mittelständische Unternehmen weiterbringen.


Keynote-Redner Frank Rieger vom Chaos Computer Club spricht über die Rolle des Menschen in der Arbeit der Zukunft: Sind wir zwangsläufig die Verlierer in der Maschinenwelt, oder können wir neue, positive Lebensbedingungen gestalten?


Schwan-STABILO und ME Industries berichten von ihren Digitalisierungsprojekten. „Mit der Hilfe des Kompetenzzentrums werden wir den bestehenden Maschinenpark vernetzen, um die Daten produktiv verarbeiten zu können“, so Andrea Breiter von Schwan-STABILO. ME Industries teilt, wie sie Digitalisierung aus Unternehmersicht angehen.


In der anschließenden Podiumsdiskussion können auch Teilnehmende Fragen zu konkreten Hürden und Chancen für den Mittelstand stellen. Außerdem erfahren sie, wie das Kompetenzzentrum kostenfrei Unternehmen auf ihrem Weg in die Digitalisierung unterstützt.


Praktisch wird es in Führungen im Mittelstand 4.0-Mobil, in die Lernfabrik für vernetzte Produktion (LVP), im Robotikum des Fraunhofer IGCV und im Textil- und Industriemuseum: Dort erleben Teilnehmende die Technologien live und erfahren, wie sich mit technologischen Innovationen auch die Rollen und Kompetenzen der Menschen verändern. Mobile Roboter, die Bauteile autonom durch die Fertigung fahren, digitale Arbeitsanweisungen, die an den Auftrag angepasst sind und automatisch auf einem Tablet erscheinen oder Bauteile aus dem 3D-Drucker sind nur ein paar Beispiele.


An Thementischen im Wissens-Parcours können sich Teilnehmende mit Fachleuten austauschen: dort geht es z.B. um digitalen Handel, Geschäftsmodelle, Künstliche Intelligenz und Akzeptanz von Digitalprojekten.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.