Für Unternehmen sind Messen eine gute Gelegenheit neue Kunden zu gewinnen und sich zu präsentieren (Bild: Pixabay)

Satte Förderung für Auslandspräsenz

Veröffentlicht: 26.01.2017

Das vom bayerischen Wirtschaftsministerium geförderte Messebeteiligungsprogramm für 2017 steht fest. Das Programm eröffnet Unternehmen die Chance, kostengünstig im Rahmen eines bayerischen Gemeinschaftsstandes auf Auslandsmessen vertreten zu sein. Dadurch können sie sich weltweit präsentieren und so neue Kunden ansprechen.

Durch organisatorische Unterstützung von Bayern International ist es den teilnehmenden Unternehmen dabei möglich, mit geringem personellen und finanziellen Aufwand relativ unkompliziert im Ausland präsent zu sein. Ein Messestand von 9 qm kostet am Gemeinschaftsstand nur etwa 4.000 Euro, mit staatlicher Förderung sogar nur 2300 Euro. Die günstigste Standeinheit von 2 qm ist mit staatlicher Förderung schon ab 700 Euro zu haben. Die Förderung soll dabei direkt ohne langwierige Bürokratie oder komplizierte Formulare erfolgen. Bayerische Firmen können so leicht in den Genuss einer finanziellen Förderung vom bayerischen Wirtschaftsministerium kommen.

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner lobt: „Das bayerische Messebeteiligungsprogramm öffnet unseren Mittelständlern eine Tür ins Auslandsgeschäft. Im vergangenen Jahr verzeichnete das Programm bei 46 Messebeteiligungen fast 500 Aussteller. Für 2017 können mittelständische Betriebe aus 62 Projekten auswählen. Für das erste Halbjahr 2018 stehen bereits 30 Projekte fest.“

Messen aus aller Welt Teil des Programms

Der regionale Fokus des Programms lag 2016 auf Asien mit fast einem Drittel der angebotenen Projekte, gefolgt von Nordamerika und Europa. Am beliebtesten waren die Messen in den USA, dem Iran und Kuba. 2017 werden auch neue Beteiligungsformate wie die Teilnahme bei Konferenzen („KonferenzPlus“) angeboten, die den Unternehmen mehr Flexibilität bei der Marktbearbeitung ermöglichen.
Neben den Messebeteiligungen haben die Firmen zudem die Möglichkeit an Unternehmerreisen teilzunehmen, etwa bei der Messe Ecobuild in London, zur Markterkundung in Kenia und Tansania oder nach Myanmar.

Auch kleinen Unternehmen wird Messebeteiligung ermöglicht

Gerade für kleine und mittlere Unternehmen ist eine Messebeteiligung im Ausland zeit- und kostenaufwendig. Unter dem Dach des Bayerischen Gemeinschaftsstandes können aber auch sie auf Auslandsmessen präsent sein und so von einem schlüsselfertigen Stand mit kompletter Ausstattung sowie zahlreichen Vorteilen wie persönlicher Betreuung vor Ort und einer attraktiven Messeplatzierung profitieren.

„Das Bayerische Messebeteiligungsprogramm ist, neben dem Programm des Bundes, das umfangreichste Messeförderprogramm für Firmen in ganz Deutschland. Die Teilnehmer profitieren dabei vom vielfältigen Service von Bayern International und seinen Partnern im In- und Ausland“, sagt Aigner.

Weitere Informationen zum Messebeteiligungsprogramm finden Sie unter www.bayern-international.de/messebeteiligungen

Informieren Sie andere Unternehmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.