Kredite verlangen immer auch Sicherheiten
Unternehmen müssen oftmals Sicherheiten bei der Aufnahme eines Betriebsmittelkredites geben (Bild: Pixabay)

Mittelstand will weniger Sicherheiten geben

Veröffentlicht: 09.05.2017

Mittelständische Unternehmen in Deutschland wünschen sich mehr unbesicherte Kredite. Dies geht aus einer aktuellen Studie des Kreditmarktplatzes creditshelf, welche zusammen mit der TU Darmstadt durchgeführt wurde, hervor. Für den sogenannten „Finanzierungsmonitor“ wurden zusammen mit der TU Darmstadt mehr als 100 Finanzentscheider aus mittelständischen Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen befragt.

Fast 70 Prozent wollen mehr unbesicherte Kredite aufnehmen

Laut der Studie würden 69 Prozent der Firmen in Deutschland gerne mehr unbesicherte Betriebsmittelkredite aufnehmen. Außerdem wären 52 Prozent der Unternehmen sogar bereit, etwas höhere Kreditzinsen zu zahlen, wenn sie die Darlehen im Gegenzug nicht mit Sicherheiten unterlegen müssten.

Doch die Banken legen hingegen nach wie vor großen Wert auf Sicherheiten: So geben 86 Prozent der Finanzentscheider an, ihre Geldgeber bestünden auf Sicherheiten. In der Industrie liegt der Anteil sogar bei 94 Prozent.
Für unbesicherte Kredite spricht aus Sicht von 85 Prozent der Befragten vor allem die Erhöhung des finanziellen Spielraums. „Gerade die dinglich unbesicherten Kredite sind ein wichtiges Kriterium für Mittelständler, wenn sie zügig Geld benötigen, beispielsweise um Lieferanten-Skonti in Anspruch nehmen zu können“, sagt dazu creditshelf-Geschäftsführer Dr. Daniel Bartsch. Besonders wichtig sei dieser finanzielle Spielraum zu Stoßzeiten, etwa vor Beginn der Hauptsaison oder des Weihnachtsgeschäfts.

Kredite für Betriebsmittel erfordern oft Sicherheiten

Aber noch müssen die Betriebe bei ihren Hausbanken üblicherweise einige Sicherheiten stellen, wenn sie einen kurzfristigen Kredit für ihr laufendes Geschäft benötigen. So haben laut „Finanzierungsmonitor 2017“ 50 Prozent der Unternehmen ein Drittel ihrer Betriebsmittelkredite mit Sicherheiten unterlegt, 43 Prozent bis zu zwei Drittel und sieben Prozent sogar mehr als zwei Drittel.

„Die aktuelle Studie belegt, wie unflexibel die mittelständische Wirtschaft bei der kurzfristigen Finanzierung ihres laufenden Geschäfts über Banken ist. Der Knackpunkt sind die von den Kreditinstituten geforderten, dinglichen Sicherheiten in Form von Gebäuden, Anlagen oder Grundstücken“, erläutert Prof. Dr. Dirk Schiereck von der TU Darmstadt, der die Studie wissenschaftlich begleitet hat. „Dabei wären 52 Prozent der Unternehmen bereit, etwas höhere Kreditzinsen zu zahlen, wenn sie die Darlehen im Gegenzug nicht mit Sicherheiten unterlegen müssten.“ Im Handel wären es sogar 76 Prozent der Betriebe.

Aber deswegen müssen unbesicherte Kredite nicht zwangsläufig teuer sein, wie drei von vier Finanzentscheidern in der Befragung glauben. Für creditshelf-Gründer Bartsch hängt dies vom Kreditgeber ab: „Gibt ein Fintech einen dinglich unbesicherten Kredit aus, arbeitet es schnell, unkompliziert und kostengünstig. Durch Ausschaltung der teuren Kostenstrukturen einer Bank wird der Kredit für das Unternehmen deutlich günstiger als bei einer Bank – und zwar unabhängig vom allgemeinen Zinsniveau.“

Informieren Sie andere Unternehmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.