Messe München Foto Christian Koch, pixelio.de
Augsburg, Nürnberg und München sind Messeplätze von Weltrang (Foto: Christian Koch, pixelio.de)

Messestandort Bayern im internationalen Vergleich bestens aufgestellt

Veröffentlicht: 31.08.2015

Schlagwörter: , ,

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner sieht große Chancen für eine weiterhin positive Entwicklung des Messestandorts Bayern: „Die Bilanz des Jahres 2014 sowie die Aussichten für 2015 belegen, dass der Messestandort Bayern im internationalen Vergleich hervorragend aufgestellt ist“, sagt die Ministerin. Zahlreiche international renommierte Leitmessen würden in Bayern abgehalten. Mit der bauma in München finde auch die größte Messe der Welt im Freistaat statt. Außerdem seien die bayerischen Messegesellschaften mit zahlreichen Veranstaltungen auch im Ausland sehr erfolgreich, so Aigner.

„Mit Augsburg, Nürnberg und München hat Bayern drei Messeplätze von Weltrang“, sagt die Wirtschaftsministerin: „Das stärkt die bayerische Wirtschaft, die sich hier einem internationalen Publikum quasi direkt vor der Haustür präsentieren kann.“

2014 sind die Aussteller- und Besucherzahlen sowie die vermietete Fläche bei den internationalen Fachmessen am Messestandort Bayern im Vergleich zum Bundesdurchschnitt erneut stärker gewachsen. Bei den Ausstellern war deutschlandweit ein Plus von 1,5 Prozent zu verzeichnen. An den bayerischen Messeplätzen war der Zuwachs mehr als doppelt so groß.

Aigner weiter: „Die Messen und Messebeteiligungen unter dem Label ,Made in Bavaria‘‚ bieten bayerischen Unternehmen über Auslandsmessen deutscher und bayerischer Veranstalter direkten Zugang zu den Exportmärkten, etwa durch eine Beteiligung auf dem Gemeinschaftsstand von Bayern International. Auf Messen im In- und Ausland sind bayerische Firmen sehr gefragt, denn ,Made in Bavaria‘ steht weltweit für höchste Qualität zu fairen Preisen.“

Für das zweite Halbjahr 2015 erwartet Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner eine Fortsetzung des positiven Trends. „Die Konjunktur in Bayern ist ungebrochen. Unsere Wirtschaft wächst stetig. Außerdem entwickeln sich die bayerischen Messeplätze kontinuierlich zielgruppenorientiert weiter. Ich rechne daher auch für die zweite Jahreshälfte mit regem Interesse an unseren Messen. Besonders freut es mich dabei, dass es uns gelungen ist, mit der Airtech eine der Leitmessen für die Luftfahrtindustrie im November erstmalig nach Bayern zu holen.“

Informieren Sie andere Unternehmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.