BVMW Präsident Mario Ohoven
Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) (Bild: Thomas Imo/BVMW)

Mario Ohoven als europäischer Mittelstandspräsident einstimmig wiedergewählt

Veröffentlicht: 04.10.2017

Für Führungsrolle von Deutschland und Frankreich im europäischen Reformprozess

Brüssel / Berlin – Der europäische Mittelstandsdachverband European Entrepreneurs (CEA-PME) hat letzte Woche auf seiner Vollversammlung in Brüssel seinen langjährigen Präsidenten Mario Ohoven für weitere vier Jahre einstimmig wiedergewählt. Ohoven steht zugleich an der Spitze des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) in Deutschland.

In seiner Keynote auf der Vollversammlung sprach sich Ohoven vor dem Hintergrund der Bundestagswahl und der Sorbonne-Rede des französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron dafür aus, dass Deutschland und Frankreich eine gemeinsame Führungsrolle im europäischen Erneuerungs- und Einigungsprozess übernehmen sollten. „Wir brauchen heute mehr und nicht weniger Europa“, betonte der europäische und deutsche Mittelstandspräsident.

EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger hob die besonderen Verdienste Ohovens um die Einigung und Stärkung des europäischen Mittelstands hervor. Er unterstrich die Bedeutung der Millionen Klein- und Mittelbetriebe als Stabilitätsanker und Wachstumsmotor Europas und würdigte zugleich die erfolgreiche Zusammenarbeit der EU-Kommission mit European Entrepreneurs.

Info: Die CEA-PME vertritt europaweit rund zwei Millionen Mitgliedsunternehmen aus dem Mittelstand mit mehr als 16 Millionen Beschäftigten. Darüber hinaus kooperiert sie mit Mittelstandsvereinigungen in aller Welt, insbesondere in den Wachstumsregionen Asiens.

(Visited 1 times, 1 visits today)
Informieren Sie andere Unternehmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.