Potenziale eines Freihandelsabkommens mit den USA (TTIP)

Veröffentlicht: 07.10.2014
15Okt2014

von 10.00 bis 13.00

Mit 11,3 Prozent waren die USA 2013 Bayerns wichtigster Exportmarkt. Damit die bayerische Wirtschaft zukünftig stärker vom transatlantischen Handel profitiert, sind Freihandel und offene Märkte unverzichtbar. Besonders für ein exportstarkes Land wie Bayern bietet ein Abkommen mit den USA große Chancen, denn das Abkommen wird Investoren leichteren Marktzugang ermöglichen, Zölle und nicht-tarifäre Handelshemmnisse abbauen und die gegenseitige Anerkennung von Industrienormen und Standards weiterentwickeln.Im Rahmen der Veranstaltung wird die vbw Studie Effekte von Freihandelsabkommen insbesondere der Transatlantic Trade and Investment Partnership – TTIP präsentiert. Unternehmen haben die Möglichkeit, sich über die Vorteile von Freihandelsabkommen zu informieren und mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft zu diskutieren.Programm10:00 Freihandelsabkommen für die bayerische Wirtschaft nutzen Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer, vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., München10:10 Potenzial eines Freihandelsabkommen mit den USA (TTIP) Dr. Karl Lichtblau, Sprecher der Geschäftsführung, IW Consult GmbH, Köln10:40 Stand der aktuellen Verhandlungen der TTIP Prof. Dr. Frank Hoffmeister, Stellv. Kabinettschef Karel De Gucht, Europäische Kommission, Brüssel11:15 Die transatlantische Wertegemeinschaft Scott Woodard, Konsul für Politik und Wirtschaft, Amerikanisches Generalkonsulat, München11:30 Podiumsdiskussion Bertram Brossardt Prof. Dr. Frank Hoffmeister Michael Meissner, Vice President Corporate Affairs, Amway GmbH, Puchheim Dr. Johann Schachtner, Leiter der Abteilung Internationalisierung, Industrie, Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, München Scott WodardModeration Dr. Marc Beise, Leiter Wirtschaftsredaktion, Süddeutsche Zeitung, MünchenZur Anmeldung geht es HIER.

(Visited 1 times, 1 visits today)
Informieren Sie andere Unternehmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.