Erfolgreich Förderanträge stellen
„Fördermittel akquirieren“ erklärt Schritt für Schritt, wie Förderanträge richtig und mit Aussicht auf Erfolg gestellt werden. (Bild: Schäffer-Poeschel)

Erfolgreiche Förderanträge stellen

Veröffentlicht: 22.06.2016

Schlagwörter: , ,

Egal ob der Sportverein in der Nachbarschaft, die NGO oder die Universität: In Forschung und bei Gemeinwohlprojekten reichen die Eigenmittel häufig nicht aus, um die Arbeit stabil zu finanzieren. Öffentliche Fördermittel unterstützen daher in großem Umfang. Um an die Töpfe der Förderung zu gelangen, muss jedoch ein professioneller Antrag gestellt werden – und daran scheitern bereits viele. „Fördermittel akquirieren“ erklärt Schritt für Schritt, wie Förderanträge richtig und mit Aussicht auf Erfolg gestellt werden. Ab sofort bei Schäffer-Poeschel.

Öffentliche Fördergelder sollen Vereine, NGOs, Forschungseinrichtungen und Universitäten dabei unterstützen, gemeinwohlorientierte Arbeit zu leisten. An derlei Förderungen zu kommen ist jedoch leichter gesagt als getan. Die größte Hürde dabei ist oft bereits der Förderantrag, der in der Regel tiefergehende Kenntnisse in Budgetierung sowie Projektplanung und -management verlangt. Die Schäffer-Poeschel-Neuerscheinung „Fördermittel akquirieren“ erklärt praxisnah und sofort umsetzbar, worauf dabei zu achten ist und wie erfolgsversprechende Förderanträge erstellt werden. Die Autorin Dr. Mechthild Baumann hat als Leiterin eines drittmittelgeförderten Instituts ebenso Erfahrungen gesammelt wie als Antragsgutachterin mehrerer EU-Förderprogramme. Von diesem Praxiswissen profitiert der Leser, denn neben konkreten Tipps fließen stets auch Best- und Worst-Practice-Beispiele ein. Dabei wird immer im Auge behalten, welche Hürden es bei der Antragsstellung zu nehmen gilt und grundsätzlich vermittelt, wie formale und inhaltliche Ansprüche der Gutachter befriedigt werden können.

Fördermittel aquirieren, Mechthild Baumann, ISBN: 978-3-7910-3597-0

(Visited 1 times, 1 visits today)
Informieren Sie andere Unternehmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.