Deutsches Institut für Erfindungswesen ist Mitunterzeichner des 10-Punkte-Plans für den Mittelstand

Veröffentlicht: 04.09.2013

Schlagwörter: ,

Berlin/München, 04. September 2013 – Zahlreiche Verbände folgten heute der Einladung des Bundesverbands Mittelständische Wirtschaft e.V. (BVMW) zur feierlichen Unterzeichnung eines 10-Punkte-Plans für den Mittelstand im Haus der Bundespressekonferenz in Berlin. An der vom BVMW initiierten Aktion beteiligten sich insgesamt 20 Wirtschaftsverbände. Die Verbandsvertreter, darunter auch Dr. Heiner Pollert, Erster Vorsitzender des Deutschen Instituts für Erfindungswesen e.V. (DIE e.V.), hatten sich im Vorfeld gemeinschaftlich an der Ausarbeitung des Konzepts beteiligt und die Kernaussagen formuliert.

Dr. Heiner Pollert vom DIE e.V. betonte vor allem die Rolle von Innovationen für den Standort Deutschland: „Innovationen sind der Motor der deutschen Wirtschaft. Das Deutsche Institut für Erfindungswesen setzt sich mit der Verleihung der Dieselmedaille bereits seit 60 Jahren für die Förderung neuer Ideen und eine Stärkung des Gründungsklimas in Deutschland ein.“ Aus insgesamt 16 Nominierungen in den Kategorien „Erfolgreichste Innovationsleistung“, „Nachhaltigste Innovationsleistung“, „Beste Medienkommunikation“ und „Beste Innovationsförderung“ wählt das Dieselkuratorium unter Vorsitz von Professor Dr. Alexander Wurzer auch in diesem Jahr je einen Gewinner aus, dem die begehrte Dieselmedaille in Gold am 29. November im Ehrensaal des Deutschen Museums vor etwa 200 geladenen Gästen und Medienvertretern verliehen wird.
„Der DIE e.V. unterstützt den 10-Punkte Plan des BVMW, denn er legt einen weiteren wichtigen Grundstein für einen zukunftsfähigen Mittelstand in Deutschland, der Innovationen hervorbringen und sich im globalen Wettbewerb behaupten kann“, betonte Dr. Pollert.
Einig waren sich alle Verbandsvertreter – an ihrer Spitze BVMW-Präsident Mario Ohoven – dass Wettbewerb die treibende Kraft für Innovation und Fortschritt darstellt. Der vollständige 10 Punkte Plan ist ab sofort unter www.bvmw.de abrufbar.

Über die Dieselmedaille:

Die Dieselmedaille wurde auf Initiative von Eugen Diesel, dem Sohn Rudolf Diesels im Jahr 1953 ins Leben gerufen und ist damit Deutschlands ältester Innovationspreis. Die Dieselmedaille wird vom gemeinnützigen Deutschen Institut für Erfindungswesen (DIE e.V.) verliehen. Eines der Ziele des DIE e.V. ist, die Leistungen von Erfindern und Unternehmern in der Öffentlichkeit angemessen zu würdigen und ihre Arbeit konsequent zu unterstützen. Der Preis hat Signalwirkung für die gesamte Wirtschaft und rückt das Thema Innovation in den Fokus des öffentlichen Interesses. Die lange Liste prominenter Medaillenträger unterstreicht die hohe Bedeutung der geistigen Schöpfung und des unternehmerischen Erfolgs für unsere Wirtschaft. Berühmte Preisträger sind unter anderem Wernher von Braun, Gottlob Bauknecht, Arthur Fischer, Anton Kathrein, Sybill Storz, Viktor Dulger, Karl Schlecht, Friedhelm Loh, die Nobelpreisträger Herrmann Staudinger, Ernst Ruska und Manfred Eigen, sowie die SAP-Gründer Dietmar Hopp, Hasso Plattner und Klaus E. Tschira.

Über den BVMW:

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft e.V. (BVMW) spricht für 160.000 Mitglieder und ist damit der größte branchenunabhängige Zusammenschluss von Unternehmern und Freiberuflern in Deutschland – die „Stimme des Mittelstands“. Die Mitglieder des Verbandes beschäftigen mehr als 4,3 Millionen Mitarbeiter und zeichnen sich durch ihr Engagement für die Zukunft unseres Landes aus.

Informieren Sie andere Unternehmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.