Digitalisierung Mittelstand ausbaufähig
Die Cyber-Sicherheit wird laut einer aktuellen Studie vom Mittelstand noch unzureichend verfolgt (Bild: Pixabay)

Cyber-Sicherheit: Mittelstand hat den Ernst der Lage nicht erkannt

Veröffentlicht: 31.07.2017

Bei der Cyber-Sicherheit finden sich in mittelständischen Unternehmen noch zahlreiche Lücken. Wie eine aktuelle Studie unter den VDE-Mitgliedsunternehmen ergab, vernachlässigt der Mittelstand in weiten Teilen noch seine digitale Sicherheit.

Demnach ist zwar für 88 Prozent der VDE-Mitgliedsunternehmen (Elektro- und IT-Industrie) die IT-Sicherheit wesentliche Voraussetzung für die Digitalisierung. „Die Crux ist jedoch, dass viele Unternehmen nicht ausreichend IT-Spezialisten finden, die zum einen die Digitalisierung intern vorantreiben und zum anderen die Organisation vor externen Angriffen schützen“, erklärt Ansgar Hinz, Chef des Technologieverbandes VDE. Von den großen Unternehmen trafen 100 Prozent die Aussage, dass Cyber-Sicherheit eine Voraussetzung für Digitalisierung ist. Beim Mittelstand hingegen nur 71 Prozent. „IT-Security ist erfolgskritisch. Wir gehen beim Mittelstand davon aus, dass nicht alle den Ernst der Situation erkannt haben“, erklärt Hinz die starke Differenz.

Dabei stellen Cyber-Angriffe für Unternehmen eine massive Gefahr dar. Die VDE-Unternehmen fürchten vor allem den digitalen Angriff auf wertvolle Abteilungen wie Forschung und Entwicklung, IT und Produktion. Cyber-Angriffe können hier System- und Produktionsausfälle, Fehlfunktionen mit Folgen für Leib und Leben sowie Industriespionage zur Folge haben.

Mittelständler sollten mehr für Cyber-Security tun

Insgesamt gaben in der Umfrage 71 Prozent der Unternehmen mit mehr als 5.000 Mitarbeitern an, bereits Opfer von Cyber-Angriffen geworden zu sein. Doch auch kleinere Unternehmen setzen sich zunehmend dieser Gefahr aus. Generell müsse vor allem der Wirtschaftsmotor Mittelstand mehr in Cyber Security investieren. Doch der tut sich oftmals schwer: „Wir wissen, dass viele kleinere Unternehmen nicht über die Ressourcen für eigene Computer Emergency Response Teams (CERTs) verfügen“, so VDE-Chef Hinz. Die VDE fordert daher eine Kultur der Offenheit, um gemeinsam den Schutz vor Cyber-Angriffen zu ermöglichen. Mit CERT@VDE hat der Technologieverband deshalb die erste Plattform zur Koordination von IT-Security-Problemen im Bereich Industrieautomation geschaffen und unterstützt den Mittelstand somit bei der Verbesserung ihrer Cyber-Sicherheit.

Informieren Sie andere Unternehmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.