Bildnachweis: Uwe Wattenberg, pixelio.de

Schlüsselfaktoren – warum sich Mitarbeiter engagieren

Veröffentlicht: 01.12.2014

Schlagwörter: ,

Eine aktuelle Studie von MSW Research, der TH Deggendorf und Dale Carnegie Training erforscht die Schlüsselfaktoren, die das Engagement von Mitarbeitern, und somit auch ihre Produktivität begünstigen. Die Studie bestätigt die Wichtigkeit einer guten Beziehung zwischen Mitarbeitern und ihren Vorgesetzten. Von den 1.268 Befragten haben nur 24 % angegeben, dass sie voll engagiert sind; 35 % hingegen sind nicht engagiert.

Untersuchungen haben immer wieder gezeigt, dass Mitarbeiter-Engagement ein zentraler Wettbewerbsvorteil für Unternehmen ist. Doch welche treibenden Faktoren stehen dahinter? Was macht engagierte Mitarbeiter aus? In Zusammenarbeit mit MSW Research und der Technischen Hochschule Deggendorf hat die Business-Trainingsorganisation Dale Carnegie Training 1.268 Arbeitnehmer in Deutschland nach jenen motivierenden Schlüsselfaktoren befragt.

Diese sind:
• Beziehung zum Vorgesetzten
• Vertrauen in das Top Management
• Identifikation mit dem Unternehmen

Die persönliche Beziehung zum Vorgesetzten ist ausschlaggebend. Mit seinem Denken und Tun kann ein Manager das Engagement der Mitarbeiter stärken oder schwächen. Das Vertrauen in die Fähigkeiten des Top Managements, das Unter-nehmen in die richtige Richtung zu lenken, stellt ebenfalls einen bedeutenden Faktor für mehr Engagement dar. Mitarbeiter sind dann engagiert, wenn sie mit Respekt behandelt werden, ihre persönlichen Werte mit jenen des Unternehmens übereinstimmen, sie ihre Ideen einbringen können und wenn sich das Unternehmen um ihr Wohlbefinden sorgt.

Engagement im eigenen Unternehmen fördern
Unter dem Titel „Ressource Mensch – in 3 Schritten zu mehr Engagement und Produktivität“ veranstaltet Dale Carnegie einen kostenlosen Workshop, in dem die Ergebnisse der Studie präsentiert werden. „Wir zeigen Führungskräften und HR Experten konkrete Schritte, anhand welcher sie eine Engagement-Kultur in ihrem Unternehmen entwickeln, und so Produktivität erhöhen und Fluktuation verringern können“ so Uwe Göthert, Geschäftsführer der DCD Training GmbH in München. Die nächsten Termine finden am 9. Dezember und am 10. Februar, jeweils von 8:30 bis 11:00 Uhr bei Dale Carnegie, Stefan-George-Ring 24, 81929 München, statt. Der Eintritt ist frei. Anmeldung erforderlich unter: info@dalecarnegie.de

Bildnachweis: Uwe Wattenberg, pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.