Online Marketing ist vor allem für kleine Unternehmen immer wichtiger (Bild: Pixabay)
Online Marketing ist vor allem für kleine Unternehmen immer wichtiger (Bild: Pixabay)

Mittelstand investitionsfreudig in Sachen Online-Marketing

Veröffentlicht: 11.11.2016

Schlagwörter:

Kleinere und mittlere Unternehmen zeigen sich in Sachen Online-Marketing dynamischer und investitionsfreudiger als vielfach angenommen. Beim Online-Marketing hinken größere Konzerne etwas hinterher, während sich die kleineren Unternehmen hingegen tatkräftiger zeigen. Zu diesem Ergebnis kommt eine von Saxoprint herausgegebene und von TNS Infratest durchgeführte Studie im technischen Mittelstand. Dabei wurden die Marketing-Verantwortlichen von 960 Firmen aus 11 Branchen befragt.

Große Unternehmen geben prozentual weniger aus

Gut ein Viertel ihres Marketingbudgets geben demnach mittelständische Unternehmen insgesamt für ihr Online-Marketing aus. Die Ausgaben für Online-Marketing im Jahr 2016 lagen bei kleineren Unternehmen (20 bis 29 Mitarbeiter) bei 27 Prozent, bei großen Unternehmen (200 bis 500 Mitarbeiter) hingegen nur bei 17 Prozent des gesamten Marketingbudgets.

„Die Studie zeigt einmal mehr, dass der deutsche Mittelstand für Eines steht: höchste Qualität in Produkten und Services. Kommunikation und Vermarktung dieser Qualität ist Ausdruck unserer Hidden Champions, die weltweit positiv mit „The Mittelstand“ assoziiert werden“, so Oliver Hickfang, Marketingleiter des Bundesverbandes mittelständischer Wirtschaft (BVMW).

Der Grund für den Unterschied der Marketingstrategien liegt auf der Hand: Bei klassischen Marketinginstrumenten wie TV-Spots können größere Unternehmen ihre Größenvorteile ausspielen, während die kleineren Betriebe auf zielgenaue, spezifische Maßnahmen und daher Instrumente des Online-Marketings angewiesen sind.

Als wichtigste Online-Maßnahme bewerten die befragten Unternehmen die Unternehmenswebseite (91 Prozent). Auf Platz 2 rangiert die Suchmaschinenoptimierung (50 Prozent) zur Unterstützung der Webseitenauffindbarkeit, Platz 3 belegt das E-Mail-Marketing (44 Prozent). Platz 5 im Ranking der Top-Online-Maßnahmen belegen mit immer noch 30 Prozent Social-Media-Kanäle. Dabei ist Facebook bezüglich der Nutzungshäufigkeit mit 38 Prozent an erster Stelle, gefolgt von Xing (25 Prozent und YouTube (22 Prozent).

Ausgaben für Online-Marketing weiter steigend

Auch in Zukunft will der deutsche Mittelstand laut Studie weiter kräftig ins Online-Marketing investieren. So rechnen die Unternehmer mit einem Anstieg von neun Prozent auf rund 33 Prozent in den nächsten zwei Jahren. Dabei sehen die Mittelständler die weitere Einführung und Entwicklung von Online-Marketingmaßnahmen als wichtigste Herausforderung des Marketings – weit vor anderen Maßnahmen, wie der Automatisierung und Messbarkeit von Marketingmaßnahmen.

Die gesamte Studie finden Sie unter http://www.saxoprint.de/b2bmanager/studie/.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.