Der Jugendkongress Biodiversität lädt 150 Jugendliche ein, über Umweltfragen zu diskutieren und Projektideen zu entwickeln (Logo: www.jugend-zukunft-vielfalt.de/2780.html)

Jugend für Artenvielfalt und Nachhaltigkeit

Veröffentlicht: 03.02.2017

Was ist biologische Vielfalt und wie kann man sie erhalten? Was können wir konkret tun, um nachhaltig zu leben? Welchen Einfluss hat unser heutiges Handeln auf die Zukunft? Diese und andere Fragen stehen im Blickpunkt des Jugendkongresses Biodiversität 2017.

Konferenz mit 150 Jugendlichen für zukunftsfähige Ideen

Vom 9. bis 11. Juni 2017 laden das Bundesumweltministerium, das Bundesamt für Naturschutz und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) junge Menschen zum 3. Jugendkongress Biodiversität 2017 in das DBU Zentrum für Umweltkommunikation in Osnabrück ein. Mit der Konferenz soll das Engagement junger Menschen für zukunftsfähige Ideen gefördert werden.

Bewerbung bis 28. Februar möglich

Noch bis Ende Februar können sich junge Menschen im Alter von 16 bis 27 Jahren online für die Konferenz mit dem Motto „Jugend-Zukunft-Vielfalt“ in Osnabrück anmelden. Ob Schüler und Schülerinnen, Auszubildende oder Studierende und jungen Berufstätigen, jeder kann sich um einen der 150 Plätze des Kongresses online unter https://www.jugend-zukunft-vielfalt.de bewerben. Anfang April 2017 werden die Bewerber über eine mögliche Teilnahme informiert.

Bewerben können sich junge Interessierte, die bereits mit dem Thema biologische Vielfalt in Kontakt gekommen sind aber auch junge Menschen, die sich einfach näher mit Themen zur Artenvielfalt beschäftigen möchten. Für die Teilnahme gibt es keine besondere fachliche Voraussetzung, aber die Bewerbung sollte das Organisationsteam mit Ideen, Engagement und Kreativität überzeugen.

Programm von Jugendlichen entwickelt

Für die drei Konferenztage wurde von 14 jungen Menschen ein vielfältiges Programm für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit unterschiedlichem Wissensstand und Herkunft entwickelt. Während der Konferenz haben diese dann die Möglichkeit, sich auszutauschen und ihre Projektideen und Gedanken zur biologischen Vielfalt einzubringen.

Das abwechslungsreiche Programm bietet Workshops, Exkursionen und Podiumsdiskussionen, um sich mit Themen der biologischen Vielfalt und der Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen. In den Praxisworkshops entwickeln und starten die Teilnehmer eigene Projekte zu Themen der biologischen Vielfalt. Die besten Projektideen haben dann die Chance in den folgenden zwölf Monaten von der DBU gefördert und realisiert zu werden. Die Themen reichen dabei von „Global Wirtschaften & Klimawandel“ bis zu „Soziale Gesellschaft“.

Die Reisekosten der Konferenz in einem Wert von bis zu 99 Euro, Verpflegung und Unterbringung in der Jugendherberge in Osnabrück werden für die Teilnehmer übernommen. Weitere Informationen zu den Themen und dem Programm finden Sie unter https://www.jugend-zukunft-vielfalt.de/2776.html und https://www.jugend-zukunft-vielfalt.de/2789.html.

Informieren Sie andere Unternehmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.