Die Visitenkarte bietet alle Informationen über die eigene Person, besitzt Wiedererkennungswert und ist zugleich Teil des Firmen-Brandings. (Foto: S. Hofschlaeger  / pixelio.de)
Die Visitenkarte bietet alle Informationen über die eigene Person, besitzt Wiedererkennungswert und ist zugleich Teil des Firmen-Brandings. (Foto: S. Hofschlaeger / pixelio.de)

International erfolgreich mit dem richtigen Visitenkarten Design

Veröffentlicht: 20.01.2016

Schlagwörter: ,

Visitenkarten sind aus dem Geschäftsleben nicht mehr wegzudenken – national wie international. Jedoch besitzen sie in den verschiedenen Ländern einen unterschiedlichen Stellenwert und werden dementsprechend anders bewertet. Die richtige Gestaltung der Visitenkarten ist daher von wesentlicher Bedeutung, will man auf dem internationalen Parkett eine gute Figur machen.

Die große Macht der kleinen Karte

Visitenkarten sind ein fester Bestandteil im Geschäftsleben. Sie werden zur Vorstellung von Personen ausgetauscht oder überreicht, wenn man mit neuen Personen in Kontakt bleiben will. Sie sind kostengünstig und handlich, strahlen zugleich Know-How, Fähigkeit und Seriosität aus und sind ein Ausdruck der Qualifikation einer Person in seinem Metier. Zugleich sind sie auch ein Aushängeschild für die eigene Firma. Potentielle Geschäftspartner sollen anhand der Visitenkarte bereits auf einen Blick erkennen, dass ihr Gegenüber ein interessanter und kompetenter Mitstreiter und auch dessen Unternehmen vertrauensvoll ist. Hierzu werden Visitenkarten immer persönlich überreicht. Doch vor allem im asiatischen Raum wird ihnen eine besondere Bedeutung zugewiesen. Zu jedem Geschäftstermin werden die kleinen Kärtchen ausgetauscht, jedoch nicht sofort weggesteckt. Man betrachtet die Karte des Gegenübers respektvoll mit beiden Händen und zeigt so seine Wertschätzung.

Das Design gibt den Ton an

Die Visitenkarte bietet alle Informationen über die eigene Person, besitzt Wiedererkennungswert und ist zugleich Teil des Firmen-Brandings. Sie ist daher ein diskretes Werbemittel, mit der – richtig eingesetzt – schnell und einfach viele neue Kontakte geknüpft werden können. Doch Informationen schnöde nebeneinander gereiht stoßen nur äußerst selten auf Begeisterung. Viele Geschäftsleute erhalten im Lauf ihrer Karriere einige hundert oder gar tausend Visitenkarten. Dem kleinen Kärtchen sollte daher ein besonderes Augenmerk gewidmet werden, um in dieser Masse nicht unter zu gehen. Der erste Eindruck zählt – selten ist diese Aussage so zutreffend wie bei Visitenkarten. Sie müssen den möglichen Geschäftskunden gleich im ersten Moment überzeugen können. Ansonsten wird dieser dem Kärtchen keine weitere Beachtung mehr schenken. Dies kann aber nur mit einem ansprechenden und interessanten Design realisiert werden.

Doch wie gestaltet man Visitenkarten richtig, vor allem in Hinblick auf internationale Geschäftstreffen?

Das richtige Maß an Inhalt ist entscheidend. Betrachter müssen in wenigen Sekunden alle nötigen Informationen erhalten können. Hierzu zählen Name, Position im Unternehmen, Adresse, Telefonnummer, E-Mail und der eigene Internetauftritt. Für ein sofortiges Verständnis sollten hierbei mehr Symbole und weniger Text genutzt werden. Wenn Text vorhanden ist, sollte dieser in englischer Sprache verfasst sein, lange Sätze oder gar Fließtexte sind generell zu vermeiden. Der eigene Firmenslogan ist vollkommen ausreichend, denn alle weiteren Informationen können im Kundengespräch selbst ausgetauscht werden. Ziel ist, dass auch sprachfremde Geschäftskunden der Visitenkarte alle nötigen Informationen entnehmen können.

Doch auch mit der Bildsprache muss gemäßigt umgegangen werden. Es gilt, ebenso wie beim Informationsgehalt: weniger ist mehr, vor allem im B2B Bereich. Keine Hintergrundbilder oder auffällige Muster, die Farben sollten eher dezent gewählt und wenige Vektorgrafiken zur Auflockerung eingesetzt werden. Insgesamt müssen Schrift, Grafiken und Farben gut aufeinander abgestimmt sein. Die Visitenkarte sollte eher ein konservatives Erscheinungsbild besitzen, dies strahlt Seriosität aus und wird in allen Ländern sehr geschätzt.

Und wer sich bei der Gestaltung seiner Visitenkarte unschlüssig ist, kann sich im Flyeralarm Store München persönlich beraten lassen. Die Online-Druckerei steht für hohe Qualität in Material und Verarbeitung und bietet neben verschiedenen Papiersorten und Druckverfahren auch diverse Designvorlagen. Im Münchener Store helfen kompetente Mitarbeiter dann, die Visitenkarten für nationale und internationale Märkte ansprechend zu gestalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *