Facebook Studio Edge als Qualitätsindikator für Social Media Experten?

Veröffentlicht: 25.09.2012

Schlagwörter: ,

Facebook hat vor einer Woche den eigenen Online Campus Facebook Studio Edge für Agenturen geöffnet. Damit soll für Social Media Experten ein Qualitätsindikator geschaffen und die Suche nach geeigneten Beratern für Unternehmen vereinfacht werden.

In dem Programm können autorisierte Nutzer – aktuell nur Agenturen und Influencer, die sich beworben haben und dafür freigeschaltet wurden – Webinare zu Themen wie Konversationssteigerung und Werbekampagnenmanagement erlernen und durch die Prüfung der erlernten Themen das Ziel, verschiedene Auszeichnungs-Badgets zu bekommen, erreichen: Pages Expert, Ads Expert, Technology Expert.

Der Test von Facebook Studio Edge
Auf dem Weg zur Zertifizierung als Social Media Experte werden multimedial hervorragend aufbereitete Informationen veranschaulicht, die den angehenden Experten zeigen sollen, wie Social Media Kommunikation auf Facebook effizient funktioniert. Die Inhalte sind für Neulinge anspruchsvoll, werden aber so vermittelt, dass sie sehr einfach erlernt werden können. Personen, die sich bereits intensiver mit den Funktionen und Wirkungsweisen von Facebook im professionellen Rahmen befassen, werden dieses Programm eher als Rekapitulation der Inhalte betrachten müssen. Egal ob Profi oder Amateur, die zu investierende Zeit ist es Wert – alleine schon wegen der exzellenten Präsentationstechnik. Wer sich nicht ausreichend Zeit nehmen kann, kann in Facebook Studio Edge auch eine Pause einlegen, durch welche man begonnene Tutorials unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufnehmen kann.

Leider erfährt man bei der Absolvierung der Prüfungen, die teils am Ende und Teils während den Lerneinheiten als Quiz dargestellt werden, dass diese mehr Quiz und weniger Prüfung sind: Trotz der detaillierten Informationen und praktischen Tipps, die man auf dem Weg zum Facebook Studio Edge Badge (der Auszeichnung) mitnimmt, können Nutzer jede Frage beliebig oft falsch eingeben und sich somit auch ohne besonderem Wissen die Zertifikate ergattern.

Fazit zu Facebook Studio Edge
Facebook hat die Präsentation der Inhalte zwar beispiellos gut umgesetzt, im Gegensatz zu dem Google’s AdWords -und Analytics-Learning Center allerdings keine anspruchsvollen Prüfungsmechanismen kreiert: Durch die Möglichkeit der Absolvierung des Trainingsprogrammes ohne große Aufmerksamkeit investieren zu müssen, werden die Edges als Qualitätsindikator oder Zertifizierungsform für Social Media Experten momentan noch nicht in Frage kommen.

Alternativer Qualitätsindikator für Social Media Berater
Da sich genau die Zertifizierung von Social Media Experten als schwierig gestaltet und oftmals subjektiv ist, sollte man die Abwägung für den richtigen Berater zusätzlich von anderen Faktoren abhängig machen.

So sollten Unternehmen darauf achten, dass ihre Berater über einen möglichst hohen Klout Score verfügen. Dies ist eine Bewertung der Relevanz des Nutzers auf bestimmte Themen im Internet auf einer Skala von 0-100 (Maximum), abhängig von einem Influenceralgorithmus: Personen können angeben, von wem sie beeinflusst werden und das System berechnet zusammen mit der Anzahl der eigenen Freunde, (bald auch der) Fans der Facebook-Seiten, Twitter-Followers und Co eine Bewertung der Personen, die sich in dem System registriert haben.

Parallel dazu sollte bei der Bewertung von Social Media Beratern für das Unternehmen der zukünftig immer relevanter werdende Google Author Rank als Quelle herangezogen werden. Dieser bewertet Autoren durch die Messung unterschiedlichster Viralitäsfaktoren und indexiert diese dann entsprechend in der Suchmaschine.

Alles in allem wird es nach wie vor schwierig bleiben, den richtigen Social Media Experten zu Rate zu ziehen, da sehr viele individuelle Faktoren mit einwirken. Ausschlaggebend für die Wahl des richtigen Social Media Experten wird neben den Badges, Klout Score und Google Author Rank seine Referenzliste und zu guter Letzt der persönliche Eindruck sein.

Über den Autor:
Severin Lucks ist Inhaber der Münchner Internet Agentur deLucks , mit der er bereits Unternehmen wie das Phantasialand Brühl oder den FC Bayern München Basketball in Social Media beraten hat.
Als Mitbegründer des Social Media Blogs Social Secrets sitzt er an der Quelle der Informationen zu Facebook & Co. Unter dem Namen Social Network Munich veranstaltet Social Secrets am 24.10.2012 um 19:00 in der Niederlassung in München Netzwerktreffen, zu welchem alle Social Media Experten und diejenigen, die es werden wollen herzlich eingeladen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.