Honigmond Hotels in Berlin - Bewertung

Ein Bayer in Berlin: Die Honigmond Hotels

Veröffentlicht: 18.11.2014

Schlagwörter: , ,

Ich kenne Berlin seit ich ein Kind bin, habe Teile meiner Jugend in der „geteilten Stadt“ verbracht und halte mich auch nach der Wiedervereinigung durchaus für „Hauptstadt-tauglich“. Und doch, immer wenn ich aus dem beschaulichen München in die Metropole reise, fühle ich mich ein kleines bisschen verloren. Zum Glück habe ich schon vor über 10 Jahren die Honigmond Hotels in Berlin Mitte entdeckt – zwei kleine und sehr feine Designer-Hotels, die mir bei fast jedem Besuch in Berlin ein kleines Gefühl von Geborgenheit und Wohlfühl-Atmosphäre vermitteln – und das bei durchaus bei bezahlbaren Übernachtungspreisen (Einzelzimmer ab 93 Euro, Doppelzimmer ab 116 Euro). Das Ursprungs-Honigmond befindet sich in Mitte in der Tieckstraße, an der Ecke Borsigstraße. Direkt daneben ist auch das Restaurant, in dem das Frühstücksbuffet serviert wird, das aber ansonsten inzwischen unter dem Namen „Neumond“ als unabhängiger Gastronomiebetrieb positioniert wurde. In Fußgeh-Entfernung an der Invalidenstraße ist das Honigmond Garden Hotel gelegen.

Honigmond Hotels - BewertungDie Entstehungsgeschichte dieser beiden Designer-Kleinode mit Altbau-Charme ist ein spannendes Zeugnis der Wendejahre. Schon zu DDR-Zeiten gab es den Restaurant-Betrieb. Nach der Wende versuchten sich zunächst zwei Galeristen in der Gastronomie und suchten nach einem geeigneten Namen für ihr Projekt. Es war wohl der berühmte „Honeymoon Song“ der Beatles, der während der Malerarbeiten im Radio gespielt wurde, der dem Restaurant seinen heutigen Namen gab. Für die beiden Galeristen war der Ausflug in die Gastronomie sehr schnell vorbei, doch der Name HONIGMOND blieb. Der heutige Eigentümer, Dr. Carl Loyal, übernahm anschließend das Restaurant und eröffnete im April 1999 das Hotel HONIGMOND mit zunächst 10 Zimmern. Diese waren zunächst nur mit einer „Waschgelegenheit“ ausgestattet, die Duschen befanden sich noch auf den Etagen. Umfangreiche Renovierungsarbeiten und ein sehr individueller Einrichtungsstil trugen in den Folgejahren dem spezifischen Wunsch des neuen Hotelbesitzers Rechnung, seinen Gästen ein ganz besonderes Gefühl des Zuhause-Seins zu geben. Im Jahr 2000 wurde das Honigmond Garden Hotel eröffnet, das sich in einem denkmalgeschützten Haus befindet und über einen traumhaften Garten verfügt.

Zwei einzigartige Refugien in Berlin-Mitte

Das Stammhaus in der Tieckstrasse wurde immer wieder erweitert und hat heute 36 Zimmer, im Garden Hotel werden nochmal 24 Zimmer angeboten. Beide Häuser verfügen darüber hinaus auch über 1- und 2-Zimmer-Appartements.
Bewusst verzichtet hat man übrigens auf Telefonanschlüsse in den Zimmern, denn die Honigmond Hotels sollen eine Oase der Ruhe und Entspannung im Herzen Berlins verkörpern. Doch keine Sorge: ein kostenfreier WLAN-Anschluss gehört natürlich genauso zum Standard in den 20 bis 22 qm großen Räumen wie ein Safe, moderne Flatscreen-TVs, 160/180 cm Kingsize-Betten mit getrennten Matratzen und modernem Bad mit Dusche oder Badewanne.

Hotelbwertung Honigmond BerlinBei der Zimmerausstattung haben Besitzer und Hotel-Geschäftsführerin Andrea Grassow bewusst nicht auf Standard-Hotelmöbel-Anbieter gesetzt, sondern auf gehobene Einrichtungshäuser wie Kare (München) und Rahaus (Berlin). Die Philosophie: Viele der Einrichtungsgegenstände wird man in Wohnungen wiederfinden, und das erhöht den Wohlfühl-Faktor ungemein. Diese Zimmer gibt es definitiv nur im HONIGMOND in Berlin, und wirklich jedes ist anders. Knarrende Dielenböden und Stuckdecken verleihen den Häusern einen zusätzlichen, individuellen Charme und man kann ohne Übertreibung sagen, dass hier mitten in Berlin zwei einzigartige Orte entstanden sind.

Familiäre Atmosphäre garantiert

Auch die Anzahl der Zimmer ist so gewählt, dass eine gewisse, familiäre Atmosphäre zwischen den Gästen und den Mitarbeitern erhalten bleibt. So brechen die Betreiber erfolgreich die Anonymität der Kettenhotellerie in Berlin auf. Zwei nette Details in diesem Zusammenhang: Wer im eleganten Foyer des Hotels einen Kaffee oder ein Kaltgetränk haben möchte, holt es sich einfach aus der bereitgestellten Nespresso-Maschine (alle Kaffee-Variationen stehen zur Auswahl) oder aus dem Designer-Kühlschrank, und trägt die Entnahme anschließend in einen bereit liegenden Block ein. Auf die Aushändigung einer Key Card wird man vergeblich warten: Der Honigmond-Zimmerschlüssel ist massiv und wirklich schwer. Aber man kann ihn zum Glück an der Rezeption lassen, denn die ist rund um die Uhr besetzt.

Einziger Wermutstropfen: die Honigmond Hotels sind keine Wellness-Oase: Sauna-Landschaft oder Spa-Bereich sucht man vergeblich. Doch wer einen Städteurlaub im kulturell reichen Berlin plant oder seine Geschäftsreise angenehmer gestalten möchte (es gibt übrigens auch einen 70qm-Tagungsraum für maximal 25 Personen), dem sei das Honigmond wirklich sehr empfohlen. Ich komme seit 15 Jahren immer wieder gerne.

Machen Sie sich doch selbst ein Bild: www.honigmond.de

Über den Autor: Achim von Michel ist Gründer der Münchener Public Relations Agentur WORDUP PR, die er seit 1994 führt. Darüber hinaus ist er Landsbeauftragter des Bundesverband mittelständische Wirtschaft e.V. (BVMW) in Bayern, der als größter freiwilliger Mittelstandsverband für rund 270.000 Mitglieder spricht. Achim von Michel ist auch Herausgeber des unabhängigen Online-Magazins mittelstandinbayern.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.