Die Münchner Balkantage laden ein zum Dialog der Kulturen. (Foto: Fabian Fellmann, pixelio.de)
Die Münchner Balkantage fördern den Dialog der Kulturen. (Foto: Fabian Fellmann, pixelio.de)

Den wahren Balkan entdecken – Münchner Balkantage laden ein zum Dialog der Kulturen

Veröffentlicht: 08.03.2016

Wenn vom Balkan gesprochen wird, kommen oftmals Bilder von Flüchtlingen, Grenzzäunen und dem Massaker von Srebrenica in den Kopf. Dabei vergisst einer oft, dass der Balkan noch viel mehr zu bieten hat: eine Vielfalt an Kulturen, eine einzigartige Landschaft oder die enorme Gastfreundschaft ihrer Menschen. Unter dem Motto „Den wahren Balkan entdecken: Europas unbekanntes Juwel“ finden heuer bereits zum zehnten Mal die Balkantage in München statt. Noch bis zum 12. März können die Besucher Seiten des Balkans entdecken, die den meisten Menschen in München und Deutschland bislang verborgen geblieben sind. Zahlreiche Events, darunter Lesungen, Konzerte, Diskussionsrunden und Film- und Theatervorstellungen, laden dazu ein, die kulturelle Vielfalt Südosteuropas kennen und lieben zu lernen. Initiator und Veranstalter der Balkantage ist der Verein Hilfe von Mensch zu Mensch e.V., der sich in den letzten 20 Jahren von einer Hilfsinitiative für bosnische Flüchtlinge zu einer über die Grenzen Europas hinausreichende humanitären Organisation entwickelt hat. Mit den Balkantagen will der Verein den Dialog zwischen den Kulturen und den Lebensweisen aller Ländern auf der Balkaninsel fördern. „Wir glauben daran, dass die Begegnung von Menschen über kulturelle Grenzen hinweg Perspektiven und Chancen schafft“, erklären die Initiatoren der Balkantage. Ein wichtiger Bestandteil ist dabei die Begegnung und Zusammenführung von Menschen aus ehemals verfeindeten Balkanländern. Dieser Austausch steht unter dem Symbol der Balkanblume, dessen Blütenblätter die Landesfahnen der neun beteiligten Balkanstaaten zeigen. Dahinter steht die Überzeugung, dass jede einzigartige Kultur zur Vielfältigkeit und Lebendigkeit des Balkans beiträgt. Unterschiede machen dabei ebenso die Faszination des Balkans aus wie die Gemeinsamkeiten der Kulturen, die in ihrem Zusammenspiel eine farbenfrohe Einheit bilden.

Ein Höhepunkt des Programms wird das große Balkankonzert mit Milica Milisavljević Dugalić und der Band Divanhana sein. Die aus dem Kosovo stammende Dugalić präsentiert bereits seit den 1970er Jahren traditionelle Musik aus dem Balkan. Die Band Divanhana arrangieren traditionelle Musik aus den verschiedenen Balkanländern neu und legen ihren musikalischen Schwerpunkt dabei auf die Sevdalinka, die bosnische Folklore. Das Konzert findet am Freitag, den 11. März um 20.00 Uhr im Gasteig im Carl-Orff-Saal (Rosenheimer Straße 5) statt.

Weitere Informationen sowie das gesamte Veranstaltungsprogramm der Münchner Balkantage finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.