Der Tourismus in Bayern hat in den letzten 20 Jahren stark zugenommen
Vermeldet der Tourismus in Bayern auch 2017 wieder Rekordzahlen? (Bild: Pixabay)

Bayerischer Tourismus: Erneut Rekordzahlen?

Veröffentlicht: 13.08.2017

Der Tourismus in Bayern stellt 2017 erneut neue Rekorde auf. In den ersten sechs Monaten haben in Bayern so viele Touristen Urlaub gemacht, wie nie zuvor in einem ersten Halbjahr. Dies geht aus einer Statistik des Bayerischen Wirtschaftsministeriums hervor. Ganz vorne bei den Besucherzahlen rangieren demnach die Regierungsbezirke Oberbayern und Schwaben.

Von Januar bis Juni 2017 kamen insgesamt 16,6 Millionen Touristen in den Freistaat. Zusammen übernachteten sie knapp 41,6 Millionen Mal, das sind pro Besucher im Schnitt zweieinhalb Nächte.

Zahlen 2016 nicht zu 100 Prozent korrekt

Laut Wirtschaftsministerium stiegen die Besucherzahlen damit um 4,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr, die Übernachtungen um 2,0 Prozent. Diese Zahlen spiegeln die Entwicklung aber nicht völlig exakt wider, da letztes Jahr ein Fehler in den Daten aus Schwaben vorlag. Im Landkreis Günzburg wurden nämlich 2016 zu niedrige Zahlen gemeldet. Ein Fehler in einem Buchungsprogramm zählte nur die belegten Hotelzimmer statt der Gäste darin. Der Fehler wurde vor kurzem korrigiert, sodass die Besucherzahlen für Schwaben dieses Jahr deutlich höher liegen. Das genaue Ausmaß ist unklar, die Vorjahreszahlen waren aus Schwaben jedenfalls inkorrekt. Dadurch könnte die Steigerung an Übernachtungen dieses Jahr auch deutlich geringer ausgefallen sein.

Letztes Jahr wurde trotz der zu geringen Zahlen aus Günzburg ein Allzeithoch mit 35 Millionen Übernachtungsgästen erreicht. Dies stellt seit 1996 eine Steigerung von 75 Prozent dar. Auch die Zahl der Übernachtungen stieg laut Statistischem Landesamt binnen 20 Jahren deutlich: auf knapp 91 Millionen pro Jahr. Im ersten Halbjahr 2017 wurden zwar weniger als halb so viele Übernachtungen erreicht, aber im zweiten Halbjahr kommen traditionell deutlich mehr Touristen nach Bayern. Dadurch kann auch für 2017 mit rekordverdächtigen Tourismuszahlen gerechnet werden.

Oberbayern Tourismusmagnet Nr. 1

Insgesamt zeigen die Zahlen: Tourismus in Bayern boomt. Besonders beliebt sind die schwäbischen Landkreise Ostallgäu und Oberallgäu sowie Oberbayern. Im ersten Halbjahr wurden allein in Oberbayern mehr als 7,6 Millionen Besucher gezählt, ein Zuwachs um 4,2 Prozent. Sie übernachteten zusammen über 17,3 Millionen mal (plus 1,7 Prozent).

Auffällig ist auch, dass keiner der Regierungsbezirke rückläufige Zahlen meldet. Bei den ausländischen Gästen ist der Zuwachs höher als bei Urlaubern aus dem Inland: Knapp 4,0 Millionen Urlauber aus dem Ausland kamen im ersten Halbjahr nach Bayern (plus 5,8 Prozent). Aus Deutschland reisten gut 12,6 Millionen Touristen an.

Festzuhalten bleibt, dass der Tourismus für Bayern von großer Bedeutung ist. Letztes Jahr gaben die Urlauber 31 Milliarden Euro im Freistaat laut bayerischem Wirtschaftsministerium aus. Etwa die Hälfte davon entfällt auf das Gastgewerbe mit seinen knapp 40.000 Betrieben und 340.000 Mitarbeitern. Insgesamt sorgt der Tourismus damit für 560.000 Arbeitsplätze in Bayern.

Informieren Sie andere Unternehmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.