Stromsparen schützt die Umwelt und spart Geld
Stromsparendes Verhalten leistet einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz. (Foto: Pixabay)

5 einfache Tricks zum Stromsparen im Büro

Veröffentlicht: 23.03.2017

Jedes Jahr im März erinnert uns der World Wide Fund For Nature (WWF) mit seiner Umweltaktion „Earth Hour“ daran, dass stromsparendes Verhalten nicht nur den Geldbeutel schont, sondern vor allem das Klima. Am nächsten Samstag, den 25. März 2017, schalten wieder Millionen Menschen auf der ganzen Welt zwischen 20:30 Uhr und 21:30 Uhr das Licht daheim und an wichtigen Wahrzeichen aus, um gemeinsam ein Zeichen für den Umweltschutz zu setzen. Allerdings können Sie Ihr grünes Bewusstsein auch täglich im Büro beruhigen – mit fünf einfachen Tricks.

1. Teilen Sie sich Geräte! Obwohl ein Drucker direkt neben dem Schreibtisch bequem ist, sollten Sie sich lieber ein Gerät mit mehreren Kollegen teilen und es an zentraler Stelle platzieren. So fangen Sie sogar zwei Fliegen mit einer Klatsche: Sie sparen Strom und bringen mehr Bewegung in Ihren Arbeitsalltag. Teilen sollten Sie auch andere Geräte wie Scanner, Wasserkocher oder Kaffeemaschinen.

2. Licht aus! Beleuchtung ist ein gewaltiger Stromfresser – in reinen Büros ist sie häufig für 50 Prozent der gesamten Stromkosten verantwortlich, in gewerblichen Gebäuden immerhin für 22 Prozent. Schalten Sie Licht deshalb nur ein, wenn Sie es wirklich benötigen. Zudem ist die Anschaffung von Bewegungsmeldern und Energiesparlampen sinnvoll, denn stromsparende Beleuchtungstechnik senkt die Stromkosten um bis zu 75 Prozent.

3. Deaktivieren Sie Bildschirmschoner! Bunte und animierte Motive sind nett anzusehen, doch leider benötigen sie oftmals sogar mehr Energie als der Normalbetrieb. Verzichten Sie deshalb auf Bildschirmschoner und schalten Sie Ihren Monitor stattdessen auch in kleinen Arbeitspausen aus. Zusätzlich sollten Sie die Helligkeit des Bildschirms verringern oder automatisch an die Lichtverhältnisse der Umgebung anpassen. Im Vergleich zum Maximalwert können Sie so 20 bis 30 Prozent Energie sparen.

4. Verzichten Sie auf Dauer-Stand-by! Der Stand-by-Modus als Energiesparmaßnahme ist ein weit verbreiteter Mythos, denn in Wirklichkeit verbrauchen viele Geräte in diesem Zustand mehr Energie als beim Aus- und wieder Anschalten. Fahren Sie Ihren PC stattdessen runter und trennen Sie ihn komplett vom Stromnetz. Wer keine Lust auf ständiges Stecker-Ziehen hat, kann auch einfach Steckdosenleisten mit Schalter nutzen. Das Gleiche gilt für andere Geräte: Kopierer zum Beispiel brauchen besonders viel Strom im Stand-by-Betrieb, da die Fixierwalze dauerhaft warmgehalten wird. Selten genutzte Geräte wie Scanner sollten grundsätzlich nur eingeschaltet werden, wenn sie gebraucht werden.

5. Nutzen Sie Geräte mit hoher Energieeffizienz! Bei manchen Geräten ist der Stand-by-Modus unvermeidbar – Faxgeräte zum Beispiel müssen in ständiger Empfangsbereitschaft sein. Gerade bei Geräten im Dauerbetrieb sollten Sie auf hohe Energieeffizienz achten. Im Vergleich zu Altgeräten, die im Stand-by bis zu 40 Watt benötigen, sind neuere Scanner mit Werten unter 2 Watt deutlich effizienter. Bei Neuanschaffungen verraten Ihnen übrigens unabhängige Prüfsiegel wie der „Blaue Engel“, welche Geräte besonders effizient sind.

Wie Sie auch im Haushalt Strom sparen können erfahren Sie hier!

Informieren Sie andere Unternehmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.