Unternehmerich Werbefoto (Foto: Andreas Hermsdorf, pixelio.de)
Die Investitionsbereitschaft deutscher Unternehmen in Software ist nicht besonders groß. (Foto: Andreas Hermsdorf, pixelio.de)

Aufträge intelligent vorfinanzieren

Veröffentlicht: 09.04.2012

Schlagwörter: ,

Von der Order bis zum Zahlungseingang können gut und gern Monate vergehen. Das bindet Liquidität und kann somit Aufträge kosten. Doch hierfür gibt es eine Lösung: Auftragsvorfinanzierung.

Unternehmen fertigen im Auftrag ihrer Kunden Waren und Güter. Nach Produktion und Lieferung zahlen diese die Rechnungssumme und das Geschäft ist abgeschlossen. Doch von Produktionsbeginn bis Zahlungseingang können Monate vergehen. In dieser Zeit laufen aber die Kosten weiter und zusätzlich müssen die Materialien für die Fertigung beschafft werden. Dieses zeitliche Auseinanderklaffen der Zahlungsströme kann zu Liquiditätsengpässen führen. Mit der Folge, dass unter Umständen Aufträge nicht angenommen werden können. Um das zu vermeiden, bietet capFlow mittelständischen Unternehmen ab einem jährlichen Umsatzvolumen von mehr als 5 Mio. Euro die Vorfinanzierung von Aufträgen an. Die angebotene Finanzierungslaufzeit beträgt zwischen einem und sechs Monaten und kann nach Prüfung der Unternehmensbonität innerhalb von drei Wochen dem Unternehmen zur Verfügung gestellt werden. Mit diesem neuen, bankenunabhängigen Finanzierungsmodell wird mittelständischen Betrieben ein flexibel einsetzbares Liquiditätsinstrument bereitgestellt, das es ermöglicht, die Herausforderung der zeitlichen Verfügbarkeit von Liquidität durch intelligente Auftragsvorfinanzierung zu meistern sowie Umsatz und Gewinn zu steigern.

Weitere Informationen: www.capflow.de

Autor: Achim von Michel, Veröffentlicht im WirtschaftsKurier 11/2011

(Visited 2 times, 1 visits today)
Informieren Sie andere Unternehmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.